Die studierte Deutsch- und Musiklehrerin Elsbeth Bihler hat sich in der Gemeinde auf vielfältige Weise engagiert. Mit den Kursgebühren für Flöten- und Gitarrenunterricht wurde unter anderem der Reiterhof Sonnenregen finanziert.
Die studierte Deutsch- und Musiklehrerin Elsbeth Bihler hat sich in der Gemeinde auf vielfältige Weise engagiert. Mit den Kursgebühren für Flöten- und Gitarrenunterricht wurde unter anderem der Reiterhof Sonnenregen finanziert. © St. Marien Schwerte
Gemeindereferentin in St. Marien

Elsbeth Bihler geht in Rente: Sie hat sich „Denkmäler zuhauf gesetzt“

Nach 38 Jahren als Gemeindereferentin geht „Elli“ Bihler in Rente. Ihr Wirken in St. Marien scheint unermesslich. Die Gemeinde kann sich trotz Corona auf persönliche Weise verabschieden.

Dass die große Verabschiedungsfeier nun ausfallen muss, findet Elsbeth Bihler (65) überhaupt nicht schlimm: „Da bin ich nicht so der Typ für“, sagt die 65-Jährige mit Blick auf ihren am 1. März beginnenden Ruhestand. „Nur ein Rudelsingen, das hätte ich mir gewünscht.“

„Ich hab da so eine Idee…“

Über 40 Lehrbücher geschrieben

„Ich war nie der Typ für ein geregeltes Leben“

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.