Eltern kämpfen für den Erhalt der Realschule

Schließung droht

Die Schulpflegschaft der Realschule am Stadtpark will sich gegen die Schließung der Schule wehren. Mit einem vierseitigen Brief wendet sich die Vorsitzende an die Mitglieder des Rates, die am 15. Mai über das endgültige Schicksal der Schule entscheiden.

SCHWERTE

02.05.2013, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen zu geringer Anmeldezahlen kann die Realschule am Stadtpark zum neuen Schuljahr nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg zwei neue Eingangsklassen bilden.

Wegen zu geringer Anmeldezahlen kann die Realschule am Stadtpark zum neuen Schuljahr nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg zwei neue Eingangsklassen bilden.

Hintergrund
Die Realschule am Stadtpark verzeichnete zum zweiten Mal in Folge zu wenig Anmeldungen. Die Schulaufsicht in Arnsberg hatte für das kommende Schuljahr eine Sondergenehmigung erteilt. Allerdings nur unter der Auflage, dass man den Schulentwicklungsplan an die Gegebenheiten anpasst. Die Verwaltung hatte daraufhin die Schließung der Realschule am Stadtpark vorgeschlagen. Der Schulausschuss war diesem Vorschlag in seiner Sitzung am 23. April schließlich mit großer Mehrheit gefolgt.

 

  • Die Anmeldezahlen seien ein klares Votum der Eltern für zwei Realschulen.
  • Eine vierzügige Schule würde Aufwand bedeuten: Sie müsste neu geplant, renoviert, mit zusätzlichen Lehrpersonal ausgestattet werden, um dann den Ruf der "Resteschule" zu kassieren.
  • Bei einem Austausch der Schüler zwischen Stadtpark und Bohlgarten würde die Zahl der Schüler für zwei Realschulen ausreichen. Diese Praxis sei auch in der Vergangenheit üblich gewesen.
  • Das Schulgebäude am Stadtpark wurde mit Landesmitteln renoviert. Die neue Küche und Mensa sowie komplett neue Technik seien Investitionen, die nun auch genutzt werden müssten.

 

 

  • "Sollte ein entsprechender Beschluss in der nächsten Sitzung nicht möglich sein, bitte ich die Angelegenheit zu vertagen, um mit den zuständigen Gremien, sowie, wenn nötig, auch den Eltern, sowie Arnsberg das Gespräch zu suchen."

  

Hintergrund
Die Realschule am Stadtpark verzeichnete zum zweiten Mal in Folge zu wenig Anmeldungen. Die Schulaufsicht in Arnsberg hatte für das kommende Schuljahr eine Sondergenehmigung erteilt. Allerdings nur unter der Auflage, dass man den Schulentwicklungsplan an die Gegebenheiten anpasst. Die Verwaltung hatte daraufhin die Schließung der Realschule am Stadtpark vorgeschlagen. Der Schulausschuss war diesem Vorschlag in seiner Sitzung am 23. April schließlich mit großer Mehrheit gefolgt.

Lesen Sie jetzt