Schwerer Verkehrsunfall

Fahrbahn voller Scherben: A1 bei Schwerte am Montag stundenlang gesperrt

Nichts ging mehr auf der A1 bei Schwerte: Nach einem schweren Verkehrsunfall hat die Polizei die Autobahn am Montag gesperrt. Auch ein Hubschrauber landete am Nachmittag.
Mit Scherben übersät ist die Fahrbahn der A1 bei Schwerte nach dem LKW-Unfall.
Mit Scherben übersät ist die Fahrbahn der A1 bei Schwerte nach dem Lkw-Unfall. © Markus Wüllner

Die Fahrbahn war übersät mit Glasscherben. Ein schwerer Verkehrsunfall, der sich am Montag (7.2.) um 15.22 Uhr ereignete, sorgte stundenlang für große Verkehrsprobleme auf der A1.

Die Autobahn war zwischen dem Westhofener Kreuz und der Abfahrt Schwerte in Fahrtrichtung Bremen für mehrere Stunden gesperrt, teilte Polizei-Pressesprecher Peter Bandermann (Dortmund) mit. Ein Hubschrauber landete zwischenzeitlich auf der Autobahn, flog dann aber wieder ab. Die beteiligten Personen hätten laut Polizei nur leichte Verletzungen erlitten.

Mehrere Lkw beteiligt

Wie ein Augenzeuge meldet, waren an dem Unfall offensichtlich mehrere Lkw beteiligt. Bei dem Geschehen sei eine große Menge Glas, das die Ladung bildete, zersplittert und habe sich großflächig über die Autobahn verteilt: „Es wird auf Bergungs- und Aufräumarbeiten gewartet“, hieß es am Nachmittag.

Die Polizei bestätigte sodann, dass mehrere Tonnen Glas auf der Fahrbahn liegen und deshalb die Fahrtrichtung Bremen stundenlang gesperrt werden müsse. Einen genauen Zeitpunkt für die Freigabe konnten die Beamten nicht nennen.

Auch am Abend liefen die Bergungsarbeiten. Die Polizei führte den Verkehr später einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.