Festplatz an der Autobahn

WESTHOFEN Nachbarn sind nur die Autobahn und später vielleicht ein paar Kleinbetriebe: Keine empfindlichen Ohren kann es stören, wenn die Westhofener Schützen und andere Vereine auf ihrem künftigen Festplatz die Puppen nach Herzenslust tanzen lassen. Oder wenn ein Zirkus dort seine Kamele und Tiger im Trommelwirbel durch die Manege treibt.

von von Reinhard Schmitz

, 09.06.2008, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zu Füßen der Autobahn soll am Standort des früheren Hallenbades der Westhofener Festplatz entstehen.

Zu Füßen der Autobahn soll am Standort des früheren Hallenbades der Westhofener Festplatz entstehen.

Sie soll groß genug sein, um ein 25 mal 60 Meter messendes Festzelt aufbauen zu können. Außer einer Handvoll Parkplätzen und einem Stromanschluss seien keine weiteren baulichen Anlagen geplant. Um die spätere Pflege des Festplatzes braucht sich die Stadt nicht zu kümmern. Per Gestattungsvertrag wird sie von den Reichshofschützen übernommen. Diese sind auch bereit, für die Westhofener Vereine die Regie über das Gelände zu führen. Ansonsten bleibt die Fläche des früheren Gartenbades grundsätzlich ein Gewerbegebiet, das in acht kleinteilige Flächen aufgeteilt worden ist. Es sei allerdings möglich, diese „flexibel zu handhaben“ und bei Bedarf zusammenzulegen, wollte Jung den ansiedlungswilligen Betrieben keine Steine in den Weg legen. Um das Verfahren weiter voranzutreiben, beschloss der Ausschuss einstimmig die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit. Als Bürgerbeteiligung soll es genügen, die Pläne 14 Tage lang öffentlich auszuhängen.

Lesen Sie jetzt