Flammen greifen von Kornfeld auf ein benachbartes Waldstück im Iserlohner Ortsteil über

Waldbrand in Drüpplingsen

Zu einem Großeinsatz im Wald bei Drüpplingsen musste die Feuerwehr Iserlohn am Freitag mehrere Einheiten zusammentrommeln. Schon am Donnerstag hatte es dort kräftig gebrannt.

Drüpplingsen

, 26.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Flammen greifen von Kornfeld auf ein benachbartes Waldstück im Iserlohner Ortsteil über

Eigentlich galt der Brand in einem Waldstück am Lenninghauser Weg in Drüpplingsen schon als gelöscht. Doch am Freitag musste die Feuerwehr nochmal dorthin ausrücken. © Feuerwehr Iserlohn

Der Waldbrand in Drüpplingsen schien gelöscht, doch am Freitag flackerten die Flammen erneut in einem kleineren Stück Unterholz und aus dem Waldboden am Lenninghauser Weg. Wie die Feuerwehr Iserlohn mitteilt, mussten mehrere Einheiten der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr gegen 14.25 Uhr zu der Fläche ausrücken.

Sie war vermutlich durch versteckte, tiefer liegende Glutnester erneut entzündet worden. Rund 40 Einsatzkräfte bekämpften den Brand mit Wasser aus mehreren Strahlrohren, die von einem Hydranten aus versorgt werden konnten.

Nach einer Stunde hatten sie die Situation unter Kontrolle, so dass anschließend nur noch eine Brandwache zurückbleiben musste.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kornfelder und Waldstück in Drüpplingsen brannten

Zwei Einsätze an zwei Tagen für die Feuerwehr: Bereits am Donnerstag hatte sie ausrücken müssen, weil in Drüpplingsen zwei Kornfelder und ein Waldstück brannten. Am Freitag kehrte das Feuer zurück - und die Feuerwehr auch.
26.07.2019
/
Foto: Feuerwehr / Asbeck Zwei Kornfelder bei Drüpplingsen waren am Donnerstag in Brand geraten. Die Feuer griffen auch auf ein angrenzendes Waldstück über.© Foto: Feuerwehr Iserlohn
Foto: Feuerwehr / Asbeck Zwei Kornfelder bei Drüpplingsen waren am Donnerstag in Brand geraten. Die Feuer griffen auch auf ein angrenzendes Waldstück über.© Foto: Feuerwehr Iserlohn
Foto: Feuerwehr Iserlohn Eigentlich galt der Brand in einem Waldstück am Lenighauser Weg in Drüpplingsen schon als gelöscht. Doch am Freitag musste die Feuerwehr nochmal dorthin ausrücken.© Foto: Feuerwehr Iserlohn
Foto: Feuerwehr Iserlohn Eigentlich galt der Brand in einem Waldstück am Lenighauser Weg in Drüpplingsen schon als gelöscht. Doch am Freitag musste die Feuerwehr nochmal dorthin ausrücken.© Foto: Feuerwehr Iserlohn
Foto: Feuerwehr Iserlohn Eigentlich galt der Brand in einem Waldstück am Lenighauser Weg in Drüpplingsen schon als gelöscht. Doch am Freitag musste die Feuerwehr nochmal dorthin ausrücken.© Foto: Feuerwehr Iserlohn
Foto: Feuerwehr Iserlohn Eigentlich galt der Brand in einem Waldstück am Lenighauser Weg in Drüpplingsen schon als gelöscht. Doch am Freitag musste die Feuerwehr nochmal dorthin ausrücken.© Foto: Feuerwehr Iserlohn

Bereits am Donnerstag hatte das Gelände in Drüpplingsen um 14.49 Uhr für einen Großeinsatz der Iserlohner Feuerwehr gesorgt. Ausgangspunkt waren zwei in Brand geratene Kornfelder, von denen aus die Flammen das angrenzende Waldstück erfassten. Sie mussten von rund 80 Feuerwehrleuten bekämpft werden.

Unterstützt wurden die Retter von den benachbarten Landwirten, die mithilfe ihrer Trecker die abgebrannten Felder umpflügten und auch Wasser herbeiholten. Erst gegen 17 Uhr hatte sich die Lage so weit beruhigt, dass erste Einheiten wieder abgezogen werden konnten. Anschließend blieb noch eine Brandwache bis circa 1 Uhr auf dem Gelände.

Lesen Sie jetzt