Neue E-Mail-Adresse der Stadt Schwerte für Anträge von Flutopfern eingerichtet

Finanzielle Soforthilfe

Schnelle und unkomplizierte Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe verspricht die Stadt Schwerte. Sie hat eigens eine E-Mail-Adresse eingerichtet, an die sich Antragsteller wenden können.

Schwerte

28.07.2021, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Verwaltung reagiert auf einen Beschluss der Landesregierung vom 22. Juli zur Höhe der finanziellen Soforthilfe.

Wie die Stadt Schwerte mitteilt, habe man ein Verfahren festgelegt, „das den Betroffenen eine unkomplizierte, schnelle Bearbeitung ihrer Anträge garantiert“. Dafür wurde eine separate E-Mail-Adresse eingerichtet: fluthilfe@stadt-schwerte.de

Jetzt lesen

Anträge können – bei Erfüllung aller Voraussetzungen – ab sofort, mit den bereitgestellten Antragsformularen des Landes, per E-Mail bei der Stadt Schwerte eingereicht werden.

Die Antragsformulare und Richtlinien stehen auf der Homepage der Stadt Schwerte (www.schwerte.de) zum Download bereit.

Wer darf einen Antrag stellen?

Einen Antrag stellen dürfen:

  • Bürgerinnen und Bürger: Mit den Soforthilfen werden Bürger unmittelbar unterstützt, um bei akuten Notlagen (Zerstörung von Hab und Gut) eine erste finanzielle Überbrückung zu gewährleisten. Voraussetzung ist der glaubhafte Nachweis, dass nach Selbsteinschätzung ein Schaden von mindestens 5.000 Euro entstanden ist, der nach Einschätzung des Antragstellers auch nicht durch Versicherungsleistungen ersetzt wird.
  • Gewerbliche Wirtschaft und freie Berufe: Betroffene Betriebsstätten der gewerblichen Wirtschaft, Gewerbetreibende und freiberuflich Tätige können eine Billigkeitsleistung in Höhe von 5.000 Euro beantragen.
  • Landwirte und land- und forstwirtschaftliche Betriebe: Antragsmöglichkeiten bestehen ebenfalls für Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft einschließlich des Obst- und Gartenbaus sowie der Aquakultur und der Fischerei. Es gelten die gleichen Regelungen wie bei Angehörigen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt