Fördermittel für Bürgerschützenverein Schwerterheide: 66. 000 Euro

BSV Schwerterheide

Es kann losgehen – theoretisch. Denn erstmal muss noch ein Bauantrag gestellt und genehmigt werden. Aber die Mittel sind bewilligt und die Summe stimmt positiv: 66. 000 Euro gibt es.

Schwerterheide

, 08.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Architektin Imke Sass, Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Vereinsvorsitzender Peter Bolbrinker und Vorsitzender des Stadtsportverbands Peter Schubert (v.l.) beim Gespräch über die Pläne an der Schützenhalle des BSV.

Architektin Imke Sass, Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Vereinsvorsitzender Peter Bolbrinker und Vorsitzender des Stadtsportverbands Peter Schubert (v.l.) beim Gespräch über die Pläne an der Schützenhalle des BSV. © Laura Schulz-Gahmen

Der Bürgerschützenverein Schwerterheide (BSV) möchte schon länger seine Schützenhalle umbauen. Am Montag, 3. August, wurden die Pläne am Vereinslokal vorgestellt.

66. 000 Euro Fördermittel

Insgesamt 66. 000 Euro Fördermittel wurden vom Land bewilligt. Das Projekt kostet insgesamt 111. 000 Euro und wird finaziell durch das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ gefördert. „Ich bin absolut überzeugt, dass die Gelder an genau den richtigen Verein gehen, denn Sie setzen hier auf Nachhaltigkeit und Inklusion“, sagte Bürgermeister Dimitrios Axourgos.

Somit kann der Umbau der Heizungsanlage, der Lüftung und der Beleuchtung losgehen. Im Fokus steht hier die Energieschonung. Die Beleuchtung soll beispielsweise durch LED ausgetauscht werden. Eine neue Außenschießanlage für die Bogenschützen soll ebenfalls entstehen. Hinzu kommt eine neue Lagerstätte und ein barrierefreier Zugang zur Schützenhalle.

In drei Jahren wird der Verein 125 Jahre alt, dann sollte alles so sein, wie es sich der Verein wünscht. Der Vorsitzende Peter Bolbrinker sagte: „Ich hoffe, wir feiern dann ausgelassen und ohne Corona.“ Die Pläne wurden anhand einer Bauzeichnung von Architektin Imke Sass vorgestellt. „Ja, dann könnten Sie jetzt eigentlich den Bauantrag stellen“, sagte Architektin Imke Sass in die Runde.

Gemeinsames Gespräch und Bogenschießen

Auch Bürgermeister Dimitrios Axourgos war am Montagabend anwesend. Er sprach mit Stadtsportverband Peter Schubert, Architektin Imke Sass und dem, Vereinsvorsitzenden Peter Bolbrinker.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos ließ es sich nicht nehmen, einmal selbst den Bogen in die Hand zu nehmen.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos ließ es sich nicht nehmen, einmal selbst den Bogen in die Hand zu nehmen. © Laura Schulz-Gahmen

Dimitrios Axourgos ließ es sich nicht nehmen, einmal selbst den Bogen in die Hand zu nehmen. Im Anschluss wurden weitere Gespräche geführt. Die Bogenschützen des BSV konnten am Montagabend nicht anwesend sein, denn sie seien in einem Jugendcamp, das erfreulicherweise doch stattfinden konnte.

Der Bürgerschützenverein ist nur ein Verein aus Schwerte, der eine Förderung aus „Moderne Sportstätte 2022“ beantragt und genehmigt bekommen hat. Gefördert werden außerdem: der TC RW Schwerte, die TG Westhofen (Tennis), die Budogemeinschaft Schwerte und der Kanu- und Surf-Verein. Förderfähig sind Sportstätten im Eigentum von Vereinen.

Lesen Sie jetzt