Unsere Tipps: Das ist am Wochenende – 22. bis 24. März – in und um Schwerte los

rnFreizeittipps für Schwerte

Noch keine Pläne für’s Wochenende? Hier sind ausgewählte Tipps, was Sie in und um Schwerte unternehmen können - auch kurzentschlossen. Alle Termine sind geprüft, Eintrittskarten gibt es auch.

Schwerte

, 21.03.2019 / Lesedauer: 8 min

KonzerteFür Familien und KinderTheaterAusstellungenVorträge und LesungenMärkte und Messen Party und TanzUnd sonst


Konzerte

Freitag (22.3.) Drangsal

Als Drangsal alias Max Gruber 2016 das Rampenlicht betrat, war es die 80er-Jahre-Ästhetik, die perfekte Rezeption des New Wave und Synthiepop der 80er, die das Publikum faszinierte. Davon hat Drangsal sich längst gelöst, der Pfälzer hat einen Sound geschaffen, der irgendwo zwischen Indie, Punk und Pop zu suchen ist und sich in einer Ästhetik gefunden, die irgendwo zwischen Glamour der Großstadt und Mief pfälzischer Kleinstädte angesiedelt ist. Auf der Bühne liebt er das Theatralische, das Überzogene, ohne sich selbst dabei jemals zu ernst zu nehmen.


Ort: Dortmund, FZW, Ritterstraße 20

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 19,80 Euro

Weitere Infos: www.fzw.de


Unsere Tipps: Das ist am Wochenende – 22. bis 24. März – in und um Schwerte los

© Oliver Fritsch

Samstag (23.3.) Die Feuersteins

Die keltische und die amerikanische Folk-Musik inspirieren die fünf Musiker „Die Feuersteins“ zu ihrem ganz eigenen Folk-Mix. Der gelingt vor allem durch die Art, wie sie typische Instrumente der Folk-Musik kombinieren: Mandoline und Banjo spielen bei den Feuersteins zusammen mit Fiddle und Kontrabass. Die Atmosphäre familiärer Hausmusik transportieren sie auch auf die Bühne, mit deutschen und englischen Texten und Geschichten direkt aus dem Leben transportieren sie echte Gefühle, die unter die Haut gehen.


Ort: Schwerte, Studio 7, Auf der Heide, Heidestraße 55

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Weitere Infos: www.dieFeuersteins.eu


Sonntag (24.3.) Ruhrstadt Orchester: Stabat Mater – Musik vor Ostern

Das „Stabat Mater“, das Gedicht über den Schmerz Marias über den Tod ihres Sohnes, ist Inhalt des klassischen Konzerts zu Ostern in der St. Viktor Kirche. Komponist Giovanni Battista Pergolesi vertonte es im 18. Jahrhundert für Sopran, Alt und Orchester, das Ruhrstadt Orchester widmet sich am Sonntag diesem Stück. Mit dabei sind neben dem Orchester unter anderem die Gesangssolistinnen, Katarzyna Grabosz, Sopran und Eva Trummer, Alt, aber auch Pfarrer Tom Damm, der die Musik mit eigenen Gedichtsversen begleitet.


Ort: Schwerte, St. Viktor Kirche, Am Markt 1

Beginn: 17 Uhr

Eintritt: VVK 18 Euro, AK: 22 Euro, ermäßigt 10 Euro

Weitere Infos: www.ruhrstadt-orchester.de



Für Familien und Kinder

Freitag (22.3.) Kindergartenkonzert

Eine musikalische Reise Weltreise für Kinder bietet die Konzertgesellschaft am Freitag im Ruhrtalgymnasium an. Sängerin Kati Sedna Mira und Nathan Prasanth an der Trommel wollen Kinder bewegen, gemeinsam machen sie rhythmische Weltmusik, die schon die jüngsten in sich aufsaugen können. Neben Kindergartengruppen sind auch alle anderen Kinder, insbesondere zwischen drei und sechs Jahren, zusammen mit ihren Eltern und Großeltern zu dem Konzert eingeladen.


Ort: Schwerte, Aula des Ruhrtalgymnasiums, Wittekindstraße 6

Beginn: 9.15 Uhr und 10.30 Uhr

Eintritt: 3 Euro

Weitere Infos: www.kgs-schwerte.de


Samstag (23.3.) Glück Auf! – Von Obendrüber und Untendrunter

Die Museumsangestellte Doris Withusen und Ewald Gatzke, ein ehemaliger Bergarbeiter, müssen die Ausstellung „Glück Auf - Von ObenDrüber und UntenDrunter!“ aufbauen. Dabei werden nach und nach die Ausstellungsstücke lebendig. „Glück Auf!“ ist eine Zeitreise in die Welt der Steinkohle und des Bergbaus, die jungen Zuschauer erfahren von den Anfängen der Steinkohle im Ruhrgebiet und wie das Kapitel Bergbau nun zu Ende geht. Ein informatives Theaterstück für Kinder ab sechs Jahren.


Ort: Bochum, HalloDu-Theater, Lothringer Straße 36c

Beginn: 16 Uhr

Eintritt: Kinder: 10 Euro, Erw.: 12 Euro

Weitere Infos: www.hallodu-theater.de


Sonntag (24.3.) Bernstein schleifen

Schon in der Steinzeit war Bernstein ein kostbares Gut, begehrt war es als Schmuck oder auch als Medizin. In diesem Workshop für Kinder wird der Bernstein erforscht, anschließend haben alle die Möglichkeit, ein eigenes Amulett zu fertigen. Für Kinder ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 0234-5877126 oder per Mail an service@bergbaumuseum.de.


Ort: Bochum, Bergbaumuseum, Am Bergbaumuseum 28

Beginn: 14:30 Uhr

Eintritt: 3 Euro + Museumseintritt (5 Euro Erw. und 2 Euro für Kinder)

Weitere Infos: www.bergbaumuseum.de



Theater

Freitag (22.3.) Stefan Danziger: Was machen Sie eigentlich tagsüber?

Als Kind wollte Stefan Danziger eigentlich mit seiner Familie aus der DDR nach Westdeutschland fliehen – landete aber aus irgendeinem Grund in der Sowjetunion. Später schaffte er es nach Berlin, wo er seine Gabe entdeckte: Menschen vollbrabbeln. Der Grundstein für seinen Werdegang auf den Comedy-Bühnen war gelegt. Seine Comedy beleuchtet Geschichte und die Geschichten dahinter, kulturelle Widersprüche und Absurditäten des Alltags.


Ort: Hagen, Hasper Hammer, Hammerstraße 10

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 17 Euro

Weitere Infos: www.hasperhammer.de


Unsere Tipps: Das ist am Wochenende – 22. bis 24. März – in und um Schwerte los

© Volksbühne

Samstag (23.3.) Premiere der Volksbühne Ergste: Die Senioren-WG

Au weia! Das private Altenheim, in dem die sechs Senioren bisher gewohnt haben, ist insolvent. Da bleibt nur eins: Zusammen eine WG gründen. Das klappt mal mehr, mal weniger gut – meistens weniger. Ständig kommt es zu Konflikten, mal zwischen den Geschlechtern, mal zwischen Vertretern des gleichen Geschlechts. Für die Premiere des neuen Stücks der Volksbühne Ergste sind noch einige Restkarten verfügbar.


Ort: Schwerte, Grundschulturnhalle Ergste, Kirchstraße 11

Beginn: 19:30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Weitere Infos: www.volksbühne-ergste.de


Sonntag (24.3.) My Way – Frank Sinatra Revue

Seit 17 Jahren gibt es im Hansa Theater schon die Frank Sinatra Revue – und sie hat an Erfolg noch nichts eingebüßt. In der Show werden nicht nur die bekanntesten Hits wie „New York, New York“ oder natürlich „My Way“ gespielt, sie zeigt auch Auszüge aus Sinatras Biografie. Mit dabei sind auch alle drei Ehefrauen von Sinatra, alle gespielt von Schauspielerin Sabine Murza. Begleitet wird das Ensemble von der Jochen Hartman-Hilter Swing-Band.


Ort: Dortmund, Hansa Theater Luna, Harkortstraße 57b

Beginn: 17 Uhr

Eintritt: 18,50 Euro bis 37,20 Euro

Weitere Infos: www.hansa-theater-hoerde.de



Lesungen und Vorträge

Unsere Tipps: Das ist am Wochenende – 22. bis 24. März – in und um Schwerte los

Zoff-Frontmann Reiner Hänsch © Veranstalter

Freitag (22.3.) Sauerland Live mit Reiner Hänsch

Den meisten wohl eher als Mitglied der Band „ZOFF“ bekannt, ist Reiner Hänsch seit einigen Jahren auch als Buchautor und Comedian bekannt. Für „Sauerland Live“ bringt er neue Abenteuer seiner Sauerländer Familie Knippschild mit. Geschichten vom Alltag zwischen Güllegruben, Misthaufen und Kirchtürmen, vom ganz normalen Sauerländer Wahnsinn also. Immer dabei: Seine Gitarre und viele neue und altbekannte Hits.


Ort: Hagen, Werkhof Kulturzentrum, Herrenstraße 19

Eintritt: VVK: 12 Euro, AK: 14 Euro

Beginn: 20 Uhr

Weitere Infos: www.werkhof-kulturzentrum.de


Samstag (23.3.) Rundgang durch Geisecke

Stadtführer Ferdinand Ziese lädt ein zu einem Spaziergang durch Geisecke. Bei dem Rundgang von etwa zwei Stunden Länge werden unter anderem Atomwaffen und Raketen in der Umgebung thematisiert.


Ort: Treffpunkt ist Bei Möbel Reuper in Geisecke

Eintritt: 7 Euro

Beginn: 11 Uhr

Weitere Infos: www.vhs-schwerte.de


Sonntag (24.3.) Realitäten - Wie Naturwissenschaften die Kunst beeinflussen

In der Reihe „Theater trifft Wissenschaft“ diskutieren Wissenschaftler und Künstler. In Kooperation mit der Helmholtz Gesellschaft geht es am Sonntag um die Frage, wie Naturwissenschaft die Kunst beeinflussen kann. Auf dem Podium diskutieren Andreas Kosmider von der Helmholtzgesellschaft, Schauspielerin Eva Verena Müller und Intendant Kay Voges.


Ort: Dortmund, Schauspielhaus, Hiltropwall 15

Eintritt: frei

Beginn: 20:30 Uhr

Weitere Infos: www.theaterdo.de



Ausstellungen

Unsere Tipps: Das ist am Wochenende – 22. bis 24. März – in und um Schwerte los

Ausstellung von Mimosa Echard und Michel Blazy im Dortmunder Kunstverein © Kunstverein

Freitag (22.3.) LUCA – Last Universal Common Ancestor

Das, was alle, die nicht gerade Ärzte sind, eher abstößt, finden Mimosa Echard und Michel Blazy erst richtig faszinierend. Die zwei französischen Künstler verbindet die Faszination für das Organische, alles was lebt. In einer Arbeit hat Blazy beispielsweise eine Wand mit Tomatenmark bemalt, der Schimmel formt sich dort zu einem farbenfrohen Relief. Echard hingegen arbeitet lieber mit Wachs, Pflanzen oder technischen Gegenständen. Die Ansätze der Künstler werden dem Neuen Materialismus zugeordnet, in dem die Dinge genauso viel Einfluss auf die Menschen haben wie umgekehrt.


Ort: Dortmund, Dortmunder Kunstverein, Park der Partnerstädte 2

Eintritt: frei

Zeit: 15 bis 18 Uhr

Weitere Infos: www.dortmunder-kunstverein.de


Samstag (23.3.) In anderen Gefilden – Ausstellung von Sybille Hassinger und Silke Leverkühne

Sybille Hassinger und Silke Leverkühne erforschen in dieser Ausstellung eine Frage, die die Malerei schon lange beschäftigt: Sind Farben nur Mittel zum Zweck oder haben sie eine eigene künstlerische Ausdrucksform, eine eigene Sprache? Während Leverkühne in ihren Gemälden dem Spannungsfeld zwischen Illusion und Farbe nachgeht, entwickelt Hassinger räumliche Illusionen, die aus einer vielschichtigen Überlagerung von Farben entstehen. In „In anderen Gefilden“ treffen diese künstlerischen Konzepte aufeinander.


Ort: Herdecke, Dr. Carl Dörken Galerie, Wetterstraße 58

Eintritt: 2 Euro, Kinder frei

Zeit: 14 bis 17 Uhr

Weitere Infos: www.doerken-stiftung.de


Sonnstag (24.3.) Ausstellungseröffnung: Heinrich Brocksieper – Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge

Unter den ersten Studierenden am Bauhaus in Weimar war auch der in Hagen geborene Maler Heinrich Brocksieper (1898-1968) – angeregt unter anderem durch die erste große Lyonel Feininger-Ausstellung im Hagener Museum Folkwang. Die Ausstellung im Jahr des Bauhaus-Jubiläums gedenkt dieses talentierten Künstlers aus Hagen mit einer Retrospektive. Frühe Arbeiten aus der Zeit am Bauhaus, ebenso wie Experimentalfilme und Fotos können ebenso wie das Spätwerk des Künstlers neu entdeckt werden.


Ort: Hagen, Emil-Schumacher-Museum, Museumsplatz 1

Eintritt: frei

Beginn: 11.30 Uhr

Weitere Infos: www.kunstquartier-hagen.de



Märkte und Messen

Freitag (22.3.) iVIVA! – Das lateinamerikanische Kulturfest

Bei der dritten Auflage des lateinamerikanischen Kulturfestivals ist in diesem Jahr Argentinien das Gastland. Mit Live-Musik, Filmen, Speisen, Handwerk und Literatur stellt sich das südamerikanische Land am Freitagabend im Dietrich-Keuning-Haus vor. Damit ist das iVIVA! Fest aber noch nicht vorbei: Am Samstag geht die Veranstaltung weiter, mit Shows von jeder Menge Künstlern und Tanzgruppen aus NRW und natürlich vielen verschiedenen Köstlichkeiten aus Süd- und Mittelamerika.


Ort: Dortmund, Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstraße 50-58

Eintritt: VVK: 8 Euro + Gebühr, AK: 10 Euro

Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr

Weitere Infos: www.dortmund.de


Samstag (23.3.) Dahler Bauern- und Kreativmarkt

Seit 1997 gibt es den Bauern- und Kreativmarkt in Dahl, ins Leben gerufen wurde er von heimischen Bauern und Vertretern der Landwirtschaft. Bis heute findet er zwei Mal im Jahr statt, um die 30 Bauern haben die Möglichkeit, ihre eigenen Produkte – ob aus der Landwirtschaft oder dem kreativen Bereich – anzubieten. Pfadfinder sorgen für die Kinderbetreuung und wer möchte, kann mit der Pferdekutsche eine Runde um Dahl drehen.


Ort: Hagen, Bürgerhalle Dahl, Am Obergraben 10

Eintritt: frei

Zeit: 10 bis 18 Uhr

Weitere Infos: Hier


Unsere Tipps: Das ist am Wochenende – 22. bis 24. März – in und um Schwerte los

© Stephan Schuetze

Sonntag (24.3.) Maker Faire Ruhr

Über 60 Aussteller präsentieren bei der vierten Maker Faire Ruhr in der DASA ihre Ideen aus IT, Design, Kunst und Handwerk – manche schräg, manche innovativ, alle sehr kreativ. Und alle Besucher können mitmachen: Basteln, Erkunden, Experimentieren ist ausdrücklich erwünscht und bei den vielen Mitmach-Aktionen und Workshops möglich. Da gibt es das Amt für Aetherangelegenheiten, bei dem Besucher einen Zeitreisepass erstehen können oder eine Mini-Ausstellung über die Geschichte des Steampunk. Aber auch Nachhaltigkeits-Initiativen wie der Verein „Die Urbanisten“ oder Foodsharing Dortmund sind bei der Maker Faire dabei.


Ort: Dortmund, DASA, Friedrich-Henkel-Weg 1-25

Eintritt: Erwachsene: 8 Euro, Kinder, Jugendliche, ermäßigt: 5 Euro (inkl. Eintritt DASA)

Zeit: 10 bis 18 Uhr

Weitere Infos: www.makerfaire-ruhr.com

Jetzt lesen



Party und Tanz

Freitag (22.3.) Hippie Ballroom

Nix Punk, no Wave, kein Grunge, Metal oder Nu Rock – Jetzt rockts nur aus den 60er und 70ern und junge und alte Hippies können sich in ihre Lieblingsdekade zurückbeamen. Natürlich gibt es auch die Klassiker von Deep Purple, Black Sabbath, Pink Floyd oder den Stones, aber im Ballsaal gibt es diesmal auch verschollene Hits von Bands wie Beggar`s Opera, Frumpy, Titanic, Brainbox, Alquin oder Jane zu hören, die das Herz von Psychedelic und Prog-Rock-Fans höher schlagen lassen.


Ort: Dortmund, Musiktheater Piano, Lütgendortmunder Straße 43

Beginn: 21 Uhr

Weitere Infos: www.musiktheater-piano.de


Samstag (23.3.) Mixtape-Party

Zur Mixtape-Party darf jeder seine ollen Kamellen mitbringen, oder besser: seine alten Kassetten. Wer noch selbstgemachte Mixtapes auf Kassette zu Hause rumliegen hat, kann sie mit zur Party bringen – am besten schon zur richtigen Stelle gespult. Der DJ spielt sie alle: Songs, die aus dem Radio aufgenommen wurden, Abschiedstapes, das Geschenk vom ersten Schwarm…


Ort: Hagen, Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14

Beginn: 22:30 Uhr

Eintritt: frei

Weitere Infos: www.pelmke.de



Und sonst

Freitag (22.3.) Whisky Tasting

Die Experten Christine Mika und Simon Rosenkranz laden ein, den Whisky Islay zu verkosten. Er gilt als die Königin der Whisky-Inseln und ist durch ihre stark getorften Malts berühmt geworden. Neben der Degustation gibt es einen Info-Vortrag und ein mehrgängiges Menü.


Ort: Schwerte, Rohrmeisterei, Ruhrstraße 20

Eintritt: 89 Euro (inklusive Whisky und mehrgängigem Menü)

Beginn: 19 Uhr (Einlass: 18.45 Uhr)

Weitere Infos: www.rohrmeisterei-schwerte.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Achtjähriger Junge aus Schwerte verletzt

Verlobungsgesellschaft behindert Retter? Beteiligte und Zeuge widersprechen der Polizei