Vor zwei Wochen war es noch ein Wunsch, jetzt gibt es eine echte Perspektive: Ab dem 1. März soll Katja Hardt ihren Friseursalon wieder öffnen dürfen.
Vor zwei Wochen war es noch ein Wunsch, jetzt gibt es eine echte Perspektive: Ab dem 1. März soll Katja Hardt ihren Friseursalon wieder öffnen dürfen. © Carina Strauß
Corona-Pandemie

Friseure dürfen öffnen: „Es ist ein gutes Gefühl, dass sich der Terminplan füllt“

Es war die Nachricht am Mittwochabend: Friseure sollen zum 1. März wieder öffnen dürfen. Nun beginnt der Sturm auf die Termine. Aber in die Freude mischt sich auch die kleine Sorge vor einer Rolle rückwärts.

Eine Flasche Sekt hat sie nicht aufgemacht, aber ein kleiner Freudentanz musste es bei Katja Hardt sein, als am Mittwoch (10.2.) verkündet wurde, dass die Friseure am 1. März unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen dürfen. „Es ist herrlich. Ich bin nur am telefonieren. Wir haben so tolle Kunden, die sich auch freuen, dass es jetzt wieder losgeht“, so Hardt am Tag nach der Nachricht.

Bis 22.30 Uhr Termine gemacht

Perspektive für die Friseure

„Existenz sichern“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen an der Grenze zwischen Ruhrpott und Münsterland, hat Kommunikationswissenschaft studiert. Interessiert sich für Tiere, Kultur und vor allem für das, was die Menschen vor Ort bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.