Gabriel und Kraft kommen nicht nach Schwerte

Politischer Aschermittwoch abgesagt

Aus Trauer um die Opfer des Zugunglücks in Bayern hat die nordrhein-westfälische SPD ihren Politischen Aschermittwoch im Freischütz abgesagt: Vizekanzler Sigmar Gabriel sowie NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sollten am Mittwoch, 10. Februar, auftreten. Wir zeigen Ihnen die Videos aus den Vorjahren.

SCHWERTE

, 09.02.2016, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gabriel und Kraft kommen nicht nach Schwerte

Am 17. Februar 2010 waren Hannelore Kraft und Sigmar Gabriel schon einmal beim Poltitschen Aschermittwoch der SPD im Freischütz.

Der Politische Aschermittwoch in Schwerte wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Hannelore Kraft, Landesvorsitzende der NRW-SPD und Norbert Römer, Vorsitzender der SPD Region Westliches-Westfalen erklärten dazu in einer Pressemitteilung am Dienstagabend, dass die Veranstaltung aus Respekt vor den Opfern des Zugunglücks nicht stattfinden werde.

Sie begründeten: „Der politische Aschermittwoch ist eine Veranstaltung, die traditionell vom offenen Schlagabtausch und der Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner geprägt ist. Das tragische Zugunglück in Bayern lässt dafür in diesem Jahr keinen Raum."

Eigentlich sollten Gabriel und die Kraft zur 24. zentralen Aschermittwochsveranstaltung im Freischütz kommen, die stets hochkarätig besetzt war. So waren in früheren Jahren auch schon Johannes Rau, Wolfgang Clement oder Franz Müntefering zu hören.

Rund 600 Besucher wurden im wie immer ausverkauften Haus erwartet. „Die Tickets sind schon seit einer Woche weg“, berichtete SPD-Pressesprecher Christian Obrok.

So war der Aschermittwoch in den Vorjahren

Jetzt lesen

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt