Geisecker Pfarrer geht in wohlverdienten Ruhestand

Audio-Interview

Pfarrer Manfred Wuttke wird am nächsten Sonntag seinen letzten Gottesdienst halten. 24 Jahre war er im evangelischen Gemeindehaus Geisecke-Lichtendorf tätig und hat viele Menschen auf ihrem Weg begleitet. Wie er sich dabei fühlt, was er jetzt vor hat und was mit der Gemeinde in Geisecke passiert, hat er uns erzählt.

GEISECKE

von Hendrik Schulze Zumhülsen

, 25.02.2015 / Lesedauer: 2 min
Geisecker Pfarrer geht in wohlverdienten Ruhestand

Pfarrer Manfred Wuttke wird am nächsten Sonntag, 1. März, seinen letzten Gottesdienst halten.

So ganz kann sich Pfarrer Manfred Wuttke noch nicht von seinen Aufgaben trennen: "Ich merke, dass sich immer mal ein paar Leute melden und darum bitten, dass ich bestimmte Aufgaben übernehme", sagt er. Auch seine Konfirmandengruppe wird er noch bis Mai begleiten, auf dem Predigtplan der Kirchengemeinde steht er noch.

Im Rückblick auf 24 Jahre Kirchenarbeit  ist Manfred Wuttke besonders dankbar über seine Familie, die in den Jahren und Jahrzehnten seine Arbeit mitgetragen hat. Jetzt ist er jedoch froh, dass er für seine Frau, seine drei Kinder und seinen Enkelsohn mehr Zeit hat. 

Wir haben dem baldigen Pensionär drei Fragen gestellt:

Lesen Sie jetzt