GWG überreicht die ersten Schlüssel für die neue Solarsiedlung

Schützenhof

SCHWERTE Als Otto und Irmgard Hartmann 1961 zum Schützenhof zogen, waren sie die allerersten Mieter in der neuen GWG-Siedlung. Klar, dass die beiden auch am Montag zu den ersten gehörten, die in die neu gebaute Solarsiedlung am Schützenhof einzogen.

von Von Heiko Mühlbauer

, 18.05.2009, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Montag überreichte die GWG symbolisch den Schlüssel an die ersten Mieter der neu gebauten Solarsiedlung.

Am Montag überreichte die GWG symbolisch den Schlüssel an die ersten Mieter der neu gebauten Solarsiedlung.

Am Vormittag übergab GWG-Geschäftsführer Jürgen Tekhaus den Hartmann die Schlüssel für ihre neue Wohnung. Denn anders als die meisten Mieter der ehemaligen Siedlung am Schützenhof wollen die Hartmanns zurück. Während der Bauphase haben sie drei Jahre lang am Holzener Weg gewohnt. "Aber da sind wir nicht richtig angekommen", erklärte Irmgard Hartmann. Schließlich seien hier am Schützenhof ihre drei Kinder zur Welt gekommen. "Wer über 45 Jahre in einer Siedlung wohnt, der trennt sich nicht so schnell", ergänzt ihr Mann.Drei Parteien ziehen zurück Doch viele Nachbarn werden sie nicht wieder treffen. Insgesamt drei Parteien, die bereits in den Vorgängerbauten gegenüber des Sportplatzes gewohnt haben, ziehen auch in die neue Solarsiedlung zurück. "Um deren Umzug kümmern wir uns natürlich", so GWG-Geschäftführer Tekhaus. Die anderen Mieter seien aber meist der GWG treu geblieben und nur in andere Objekte gezogen.

Ein wenig kleiner ist die neue Wohnung schon, die die Hartmanns jetzt beziehen. 68 statt 74 Quadratmeter. Dafür ist sie aber moderner und vor allem barierefrei.

Lesen Sie jetzt