Hans-Dieter Bonacker startet mit seiner Firma einen Neubeginn: Alle Abteilungen arbeiten

rnInsolvenzverfahren in Schwerte

Die Insolvenzverwalterin hat den Geschäftsbetrieb bei Bonacker digital & mehr wieder freigegeben. Seit Neujahr hat dort der Gründer wieder das Sagen. Die Juristin arbeitet die Altlasten auf.

Schwerte

, 13.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es geht weiter bei Bonacker digital & mehr am Westhofener Kreisel. Und der Gründer sitzt wieder am Ruder. „Der Geschäftsbetrieb ist wieder freigegeben an Herrn Bonacker“, sagt Insolvenzverwalterin Dr. Sabine Aldermann: „Er hat das Sagen im Betrieb.“

Alles laufe ab dem 1. Januar 2020 unter einer neuen Firma. „Wir machen einen Neustart“, nennt es Hans-Dieter Bonacker, der in 47 Jahren als Unternehmer viele Höhen und Tiefen durchlebt hat. Jetzt blickt er nach vorn: „Wir sehen das Positive.“ Der Betrieb habe sich selbst befreit. Alle neun Mitarbeiter seien an Bord geblieben. Und das Wichtigste: „Es ist nicht ein einziger Kunde abgesprungen.“

Alle Abteilungen des Betriebs sind weiterhin tätig

Alle Abteilungen – so Bonacker – blieben aktiv. Dazu zählen die Dienstleistungen, die beispielsweise im Messebau oder bei Beschriftungen aller Art angeboten werden. Außerdem der Digital- und Textildruck sowie die Werbeagentur.

„Wir bieten die ganze Palette, die die Druckindustrie gebraucht“, sagt der Inhaber – bis zum Großformatdruck auf fünf Metern Breite. Im Grunde genommen, sei man ein Allrounder: „Das war immer unsere Stärke.“

Vom Büromaschinen-Service zum Digitaldruck-Zentrum

Im Jahre 1972 hatte sich der Büromaschinenmechaniker-Meister selbstständig gemacht. „Mit 5000 Mark auf dem Konto, einem Buckel-VW und meiner Werkzeugtasche“, wie er später erzählte. Die Service-Leistungen wurden ausgeweitet um den Verkauf von Büromaschinen und ein Copycenter. Der Schritt zum Digitaldruck-Zentrum war getan.

Hans-Dieter Bonacker startet mit seiner Firma einen Neubeginn: Alle Abteilungen arbeiten

Um den futuristisch anmutenden Anbau erweiterte sich die Firma Bonacker im Jahre 2011. © Reinhard Schmitz

Weil sich in der Heimatstadt Hagen kein Grundstück für eine Betriebserweiterung fand, zog Bonacker 2004 ins Gewerbegebiet Nattland um. Als erstes Unternehmen errichtete er am Eingang der Adolph-Kolping-Straße seinen Firmensitz, der 2011 noch einmal um den futuristischen Anbau erweitert wurde.

Jetzt lesen

In dem Komplex sitzt Gründer Hans-Dieter Bonacker immer noch jeden Tag in seinem Büro. Während er sein Unternehmen neu aufgestellt hat für den Neubeginn, arbeitet Dr. Sabine Aldermann die „Altlasten“ aus der Zeit vor dem Neustart ab. Ihre Aufgabe ist es, genügend Mittel zu generieren, um die alten Gläubiger zu bedienen.

Dazu treibt sie beispielsweise Forderungen aus dem Zeitraum vor dem 1. Januar ein. Auch Teile der Immobilie seien Bestandteil des Insolvenzverfahrens, das am Neujahrstag vom Amtsgericht Hagen eröffnet worden ist.

Dass der Geschäftsbetrieb trotzdem weitergehen kann, sei der besonderen Unternehmensform von Bonacker zu verdanken, der als „eingetragener Kaufmann“ firmierte. Bei einer Kapitalgesellschaft wie einer Aktiengesellschaft oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) wäre das nicht möglich gewesen, erläutert die Juristin.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt