Henner Gräf gewinnt den Grabmal-Ted 2008

Grabsteine

SCHWERTE Der schönste Grabstein im deutschsprachigen Raum steht im Schwerter Stadtgebiet. Der Steinbildhauermeister Henner Gräf freut sich über die Auszeichnung, die er Mitte April in Nürnberg in Empfang nehmen durfte.

von Von Sophie Bissingen

, 08.05.2009, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für die Gestaltung dieses Grabsteins wurde Henner Gräf ausgezeichnet.

Für die Gestaltung dieses Grabsteins wurde Henner Gräf ausgezeichnet.

So auch im Fall des Grabsteins, den er Mitte des vergangenen Jahres für den verstorbenen Vater einer Freundin machte. "Ich setze mich intensiv mit den Angehörigen auseinander und führe stundenlange Kundengespräche", so der 46-jährige. Der Grabstein, der die Auszeichnung mit 27,8 Prozent aller im Internet abgegebenen Stimmen gewann, trägt den Titel "Und meine Seele spannt ihre Flügel aus...". Das Grabmal erinnert an einen Engel, der die Flügel ausbreitet.

In seiner SteinBildhauerei in Sprockhövel bearbeitet Gräf ausschließlich heimische und europäische Materialien, besonders Ruhrsandstein und Vulkangestein. "Ökosoziale Aspekte wie kurze Transportwege und geringer maschineller Einsatz sind mir wichtiger als günstige Steine aus China, Brasilien oder Indien", betont er. Der Gewinnergrabstein ist ein Anröchter Dolomit. Er hat eine so genannte bruchraue Oberflächenbearbeitung, steht auf zwei Eisenröhren und wiegt ca. 400 Kilo. Auf der Internetpräsenz der Veranstalter, konnten die Bürger zwischen September 2008 und März 2009 per Online-Abstimmung ihren Favoriten wählen.

Lesen Sie jetzt