Am Gehrenbachsee entdeckte der Taxifahrer bei Nacht den herrenlosen Rollator. © Reinhard Schmitz (A)
Polizei in Schwerte

Herrenloser Rollator am Gehrenbachsee bei Nacht löst Polizeiaktion aus

Beim Vorbeifahren am Gehrenbachsee machte Taxifahrer Martin Fischer eine gruselige Entdeckung: Ein herrenloser Rollator stand ganz in der Nähe des Ufers herum. Er informierte die Polizei.

Dem Taxifahrer schoss der Schreck durch die Glieder. Erst zwei Wochen zuvor hatte er der Polizei bei der Suche nach einer verwirrten alten Frau geholfen, die aus dem Johannes-Mergenthaler-Haus verschwunden war. Diese Bilder schossen ihm jetzt unwillkürlich durch den Kopf, als im Scheinwerferlicht ein herrenloser Rollator auftauchte. Ganz in der Nähe des Gehrenbachsees entdeckte Martin Fischer am Freitagabend die verlassene Gehhilfe, als er mit seinem Taxi vorbeikam. Doch wo war die zugehörige Person?

Polizei konnte schließlich Entwarnung geben

In großer Sorge verständigte der Schwerter die Polizeiwache an der Hagener Straße, die unverzüglich eine Streife zu dem Fundort nach Schwerte-Ost schickte. „Die Kollegen sind vor Ort gewesen“, bestätigte die Leitstelle der Polizei in Unna – und konnte Entwarnung geben: „Das ist eine illegale Entsorgung. Der Rollator wird vom Bauhof abgeholt.“

Beim Vorbeifahren in der Dunkelheit war für den hilfsbereiten Taxifahrer nicht zu erkennen gewesen, dass ein Rad des Rollators beschädigt war. Aber die Augen hält er stets offen. Er war es auch gewesen, der vor 14 Tagen den entscheidenden Tipp für die Rettung der 76-Jährigen aus dem Altenheim gegeben hatte. Stundenlang war die alte Dame damals vom Rand der Innenstadt durch die Nacht bis nach Schwerte-Ost geirrt, wo sie schließlich von der Polizei wohlbehalten aufgefunden wurde.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz