Zwei neue Ladesäulen für Elektroautos sind am Eingang des Parkplatzes „Im Reiche des Wassers“ installiert worden – noch an den Behindertenparkplätzen.
Zwei neue Ladesäulen für Elektroautos sind am Eingang des Parkplatzes „Im Reiche des Wassers" installiert worden – noch an den Behindertenparkplätzen. © Reinhard Schmitz
Im Reiche des Wassers

Hier dürfen nur Schwerbehinderte im Elektroauto parken – vorerst

Es tut sich was am Parkplatz „Im Reiche des Wassers“. Bei seiner Erweiterung entstehen auch Ladestationen für Autos und E-Bikes. Dabei kommt es derzeit zu einer kurios anmutenden Situation.

Es ist schon eine sehr besondere Kombination. Wer hier seinen Wagen abstellen will, muss zwei Voraussetzungen auf einmal erfüllen. Er muss einen Schwerbehinderten-Ausweis mit dem Kennzeichen für „außergewöhnlich gehbehindert“ bei sich führen und gleichzeitig Fahrer eines teuren Elektroautos sein.

22 neue Pkw-Parkplätze sind im hinteren Bereich entstanden

Es folgen noch Lademöglichkeiten für Elektro-Fahrräder

142 der 152 Stellflächen sind reguläre Parkplätze

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.