Karl-Heinz Vogel (r.) möchte seinen Skoda Octavia „einem armen Kerl schenken“, der sein Auto durch die Flutkatastrophe in Deutschland verloren hat.
Karl-Heinz Vogel (r.) möchte seinen Skoda Octavia „einem armen Kerl schenken", der sein Auto durch die Flutkatastrophe in Deutschland verloren hat. © Reinhard Schmitz
Katastrophe im Ahrtal

Hilfe für Flutopfer: Früherer Fahrlehrer (92) will sein Auto verschenken

Manche geben Tassen und Gläser, andere durchforsten den Kleiderschrank für Flutopfer in Deutschland. Karl-Heinz Vogel möchte sein Auto spenden. Er hatte 25 Jahre lang eine eigene Fahrschule.

Keinen einzigen Unfall hat er in 74 Jahren hinter dem Steuer selbst verschuldet – auch wenn er davon 25 Jahre lang als Fahrlehrer nur vom Beifahrersitz aus eingreifen konnte. Nie erhielt er eine Anzeige wegen eines Verkehrsdelikts. Und diese Bilanz soll für Karl-Heinz Vogel (92) so sauber bleiben.

Das Auto soll einem Flutopfer gespendet werden

25 Jahre lang eine eigene Fahrschule in Aplerbeck betrieben

Derzeit hat man im verwüsteten Ahrtal noch völlig andere Sorgen

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.