Bei der Einweihung des neuen Gemeindehauses der Hindugemeinde Schwerte durchschnitten (v.l.) Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Sparkassenvorstand Ulrich Bartscher und Tempelpriester Jeyanthianthasarma Sivsamykurukkal das rote Band.
Bei der Einweihung des neuen Gemeindehauses der Hindugemeinde Schwerte durchschnitten (v.l.) Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Sparkassenvorstand Ulrich Bartscher und Tempelpriester Jeyanthianthasarma Sivsamykurukkal das rote Band. © Manuela Schwerte
Viele Einweihungs-Fotos

Hindu-Tempel wird keine Bauruine: Indische Arbeiter kommen Anfang 2022

Arbeitsgenehmigungen und Visa für die indischen Tempelbauer sind in Sicht: Anfang 2022 soll der Weiterbau des Hindu-Tempels starten. Das Gemeindehaus wurde vorab jetzt schon eingeweiht.

In traditionellen indischen Gewändern trotzten sie der winterlichen Kälte in Schwerte, als sie auf Einlass in den Neubau warteten. So groß war die Freude bei den Mitgliedern der Hindu-Gemeinde, als sie am Sonntag (5.12.) ihr Gemeindehaus am Beckenkamp einweihen konnten.

Anfang 2022 sollen die Tempelbauer aus Indien kommen

Die Gemeinde bildete sich 1986 an der Schützenstraße

Hindu-Gemeinde Schwerte weiht ihr neues Gemeindehaus ein

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.