Hobby-Fotografin Kerstin Marx holt die Natur ganz nah ran

Nahraum

Zarte Blätter, bunte Käfer, winzige Tautropfen: Es sind die kleinen Dinge, die Kerstin Marx faszinieren. Mit ihrer Kamera holt die Hobby-Fotografin die Natur ganz nah ran - und stellt die Bilder bei Nahraum, der Foto-Plattform der Ruhr Nachrichten, online.

SCHWERTE

von Von Anne Petersohn

, 21.11.2011, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

ZUR SACHE
Mit diesem Angebot wollen die RN gemeinsam mit Lesern und Usern ein fotografisches Gedächtnis für die Region aufbauen. Die Nutzung ist kostenlos, jeder kann dort seine Bilder veröffentlichen. Machen Sie mit!

Tiere und Pflanzen gehören zu den liebsten Motiven der 49-Jährigen. „Erst die Details machen die Natur interessant“, sagt die Schwerterin. Am Wochenende ist sie eigentlich immer auf der Suche nach weiteren Bildern für ihre Foto-Sammlung. Vor drei Jahren hat sie sich ihre digitale Spiegelreflex-Kamera angeschafft. „Wie man damit umgeht, habe ich mir selbst bei gebracht“, sagt sie. Ein Buch habe ihr geholfen, die richtigen Einstellungen zu finden. Seither müsse sie nicht mehr das Automatik-Programm verwenden, berichtet die Hobby-Fotografin.

Und auch das Bildbearbeitungsprogramm am Computer komme jetzt deutlich seltener zum Einsatz. „Da wird am Ende nur noch ein wenig die Helligkeit reguliert.“ Gern veröffentlicht sie ihre Bilder im Nahraum, der Foto-Plattform der Ruhr Nachrichten im Internet.

ZUR SACHE
Mit diesem Angebot wollen die RN gemeinsam mit Lesern und Usern ein fotografisches Gedächtnis für die Region aufbauen. Die Nutzung ist kostenlos, jeder kann dort seine Bilder veröffentlichen. Machen Sie mit!

Lesen Sie jetzt