Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hölzerne Kanzel in St. Viktor soll restauriert werden

Mit Fotostrecke

Die Restaurierungsarbeiten in der Schwerter St.-Viktor-Kirche schreiten fort: Nun soll auch die Kanzel in altem Glanz erstrahlen. Seit Montag läuft in der Kirche am Markt eine Voruntersuchung. So soll geklärt werden, was genau an der über 350 Jahre alten Kanzel gemacht werden muss. Eindrücke gibt es in unserer Fotostrecke.

SCHWERTE

, 20.02.2017 / Lesedauer: 3 min
Hölzerne Kanzel in St. Viktor soll restauriert werden

Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.

Die Voruntersuchung dauert bis Ende der Woche. Erst dann wird klar sein, welche Arbeiten das Bochumer Restaurierungsatelier Kerkhoff und Vogel an der Kanzel vornehmen wird. Abgeschlossen sein soll die Restaurierung bis Anfang April, finanziert wird sie durch eine großzügige Erbschaft.

"Nah an den ursprünglichen Zustand rankommen"

Zuletzt ist die Kanzel der Viktor-Kirche 1963 freigelegt und umfassend saniert worden, danach seien nur noch kleinere Reparaturen vorgenommen worden, erzählt Restauratorin Martina Kerkhoff (38). Sie wird mit ihrer Kollegin Diana Vogel (36) die Kanzel wieder auf Vordermann bringen. „Es geht darum, nah an den ursprünglichen Zustand der Kanzel ranzukommen“, sagt Kerkhoff. Hierfür steht das Restaurierungsatelier in engem Kontakt zum Denkmalamt, den Auftrag aber hat die Kirchengemeinde vergeben.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Kanzel in St. Viktor soll restauriert werden

Die Restaurierungsarbeiten in der St.-Viktor-Kirche schreiten fort: Nun soll auch die Kanzel in altem Glanz erstrahlen. Nun läuft in der Kirche am Markt eine Voruntersuchung. Erst dann wird klar sein, welche Arbeiten das Bochumer Restaurierungsatelier Kerkhoff und Vogel an der über 350 Jahre alten Kanzel vornehmen wird.
20.02.2017
/
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Kanzel in St. Viktor wird untersucht. Sie soll restauriert werden.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte Schwerte

Möglich wird die Restaurierung durch eine zweckgebundene Erbschaft, die die Gemeinde bei eben dieser Arbeit unterstützen soll, sagt Ulrich Halbach, Kirchmeister der Evangelischen Kirchengemeinde Schwerte. Die Kosten belaufen sich auf rund 20.000 Euro. Sie sind durch die Erbschaft voll gedeckt. „Das freut uns sehr, denn die Gemeinde hätte sonst keine anderen Mittel“, so Halbach.

Holzwürmer setzen Luther-Figur zu

Bei der Voruntersuchung schauen sich die Restauratorinnen die hölzerne Kanzel genau an, stellen beispielsweise fest, welche Schäden entstanden sind und welche Farben die Kanzel einst getragen hat. So haben der Luther-Figur, die mit Figuren der vier Evangelisten Lukas, Matthäus, Markus und Johannes die Kanzel ziert, Holzwürmer zugesetzt. „Das ist aber nichts Akutes mehr“, beruhigt Kerkhoff, die Schädlinge selbst sind nicht mehr da.

Jetzt lesen

Über die Geschichte der Kanzel aus dem Jahr 1666 weiß Heimatforscher Friedhelm Arno Berthold zu berichten: „Die Kanzel steht auf dem Grab des Reformators der Kirchengemeinde, Albert Pepper. Bis vor einem Jahr lag der Grabstein noch unsichtbar unter der Kanzel. Heute ist er an der Nordwand der Kirche neben dem Eingang zum Gemeindehaus in die Wand eingemauert.“

Eine weitere Geschichte der Kanzel hängt mit der Luther-Figur zusammen. Nach der Reformation wurde St. Viktor eine lutherische Kirche, daher ziert die Pforte der Kanzel eine Luther-Figur. An ihr muss vorbei, wer nach oben will.

Jetzt lesen

Wissenswertes zur Kanzel
Genutzt wird die Kanzel in der St.-Viktor-Kirche am Markt nur ein Mal im Jahr: am 31. Oktober, dem Reformationstag.
Die Arbeiten an der barocken Kanzel finden im März statt.
Auf dem Dach der Kanzel steht übrigens eine Figur, von der unklar ist, ob sie nun Petrus oder Paulus darstellt. Heimatforscher Berthold tippt auf Petrus.

Lesen Sie jetzt