Im November startet Schwerter "Kita-Navigator"

Plätze online reservieren

Eltern die einen Kita-Platz in Schwerte suchen, müssen ihre Kinder ab November 2017 im „Kita-Navigator“ online vormerken lassen. Sonst bekommen sie keinen Betreuungsplatz im nächsten Jahr. Eine Anmeldung direkt in der Kita ist nicht mehr möglich. Auch Eltern bereits angemeldeter Kinder müssen noch einmal tätig werden.

SCHWERTE

28.07.2017, 05:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im November startet Schwerter "Kita-Navigator"

Rücksäcke hängen am 22.06.2016 im St. Michaels Kindergarten in Leinfelden-Echterdingen (Baden-Württemberg) an der Wand. Ein Gütesiegel soll künftig über die Qualität eines Kindergartens informieren. Der St. Michaels Kindergarten ist bereits mit KTK-Gütesiegel vom Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder zertifiziert. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa (zu dpa "Land plant Gütesiegel für Kitas - Schwerpunkt Familienzentren" vom 22.06.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Die Stadt Schwerte schaltet am 1. November dieses Jahres den zentralen „Kita-Navigator“ frei, ein Online-Vormerksystem für die Betreuungsplätze in allen Kindertageseinrichtungen. Wie die Stadt am Dienstag in einer Pressemitteilung mitteilte, ist eine Vormerkung - früher Anmeldung - Voraussetzung für einen Kita-Platz ab 1. August 2018.

Mit dem „Kita-Navigator“ steht Eltern ein Online-Vormerksystem für die Betreuungsplätze in allen Kindertageseinrichtungen, die sich in städtischer, kirchlicher und freier Trägerschaft befinden, zur Verfügung. Eine Anmeldung direkt bei einer Kindertageseinrichtung ist ab sofort nicht mehr möglich, wobei ein vorheriger Kennenlern-Besuch durchaus wünschenswert ist.

„Lediglich eine Vormerkung keine Anmeldung“

Das System bietet eine übersichtlich gestaltete Möglichkeit, sich online über das Angebot der Kitas zu informieren und sich auch gleich für die Platzvergabe in der gewünschten Einrichtung vormerken zu lassen. Die Vormerkungen werden dann an die jeweiligen Kindestagesstätten weitergeleitet. Doris Wybierek vom Bereich Jugend und Familie der Stadt Schwerte erklärt: „Die Eintragung im Kita-Navigator ist lediglich eine Vormerkung und keine Anmeldung. Das heißt, Eltern setzen ihr Kind mit der Vormerkung auf die Warteliste der ausgewählten Kita.“

Jetzt lesen

Diese Warteliste ist dann die Basis für die Platzvergabe, die nach bestimmten gesetzlichen Bestimmungen durch die jeweilige Kita-Leitung und deren Träger erfolgt. „Leider ist es notwendig, auch das bereits in einer Kita angemeldete Kind nochmals in dem Kita-Navigator vorzumerken“, sagt Doris Wybierek.

Eingaben in Navigator auch bei Kita-Besuch möglich

Im Kita-Navigator haben Nutzer die Möglichkeit, sich einen persönlichen, passwortgeschützten Eltern-Login einzurichten. Hier können sie jederzeit den Status der jeweiligen Vormerkungen einsehen. Falls kein Eltern-Login gewünscht ist, erfolgt die Kommunikation auf dem postalischen Weg. Aufgrund der Einführung und der Freischaltung des Kita-Navigators zum 1. November ist eine Vormerkung auch erst dann möglich.

Sollten Eltern keinen Zugang zu einem internetfähigen Gerät haben, sind die Eingaben für den Kita-Navigator auch bei einem Besuch der Einrichtung, für die sie ihr Kind vormerken wollen, möglich. Ab dem 10. Januar 2018 verschicken alle Kindertagesstätten der Stadt Schwerte die Zusagen für das Kindergartenjahr 2018/2019.

Lesen Sie jetzt