Auch Dr. Thomas Spahn ließ sich impfen. Ganz frei von Nebenwirkungen war das aber nicht. © Schnitker
Covid 19

Impfung nicht ohne Nebenwirkungen bei Chefarzt Dr. Spahn – Pandemie zehrt am Durchhaltevermögen

Bei zwei Patienten des Marienkrankenhauses wurde eine Corona-Mutation nachgewiesen. „Wir dürfen in der Vorsicht nicht nachlassen“, sagt Chefarzt Dr. Spahn. Er selbst wurde geimpft, nicht ganz ohne Nebenwirkungen.

Die britische Mutation des Coronavirus ist in Schwerte angekommen. Insgesamt sechs Fälle (Stand Freitag, 12.2.) wurden bestätigt. Darunter waren auch zwei Patienten des Marienkrankenhauses. Im Gespräch mit der Redaktion betonte Chefarzt PD Dr. Thomas Spahn am Freitag, dass dies besondere Vorsichtsmaßnahmen auch für die Klinik nach sich ziehe. So werden künftig alle positiv getesteten Patienten im Krankenhaus auch auf die Mutation hin getestet.

Dauer der Pandemie zehrt am Durchhaltevermögen

24 Corona-Fälle im Krankenhaus

Beschäftigte erhielten zweite Impfdosis

Hoffnung auf Besserung im Sommer

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Heiko Mühlbauer

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.