Jubiläumsausstellung des Ruhrtal-Museums

SCHWERTE Vorerst Zukunftsmusik bleibt die Konzeption der neuen erweiterten Dauerausstellung. Auf der letzten Schautafel im Ruhrtal-Museum ist das Konzept, das ja eng an den einst geplanten Ausbau gekoppelt war, zu sehen. Ansonsten zeigt sich die Ausstellung zum 75-jährigen Bestehen des Museums naturgemäß rückwärts gewandt.

von Von Heiko Mühlbauer

, 21.10.2008, 18:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier präsentiert Ruhrtal-Museumsleiter John Loftus den versteinerten Schädel eines prähistorischen Nashorns.

Hier präsentiert Ruhrtal-Museumsleiter John Loftus den versteinerten Schädel eines prähistorischen Nashorns.

So sind Fundstücke aus dessen Ausgrabungen im Gänsewinkel und bei Gut Kückshausen genauso zu sehen, wie ein urzeitlicher Nashornschädel, der vermutlich bei Straßenbauarbeiten im Münsterland gefunden wurde. Aufbewahrt werden die Exponate in den neuen Vitrinen, die der Förderverein dem Museum zum Jubiläum geschenkt hat. Die Ausstellung ist bis zum 21. Dezember in der Halle des Museums während der Öffnungszeiten zu sehen. 

Lesen Sie jetzt