Judith Ecke wird neue Gemeindereferentin in St. Marien mit neuem Namen

St. Marien

Seit einem Jahr ist Judith Ecke Gemeindeassistentin in Schwerte. Nach bestandenen Prüfungen beginnt sie nun als Referentin. Und es gibt eine zweite gute Nachricht.

Schwerte

, 16.09.2020, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Judith Ecke war bislang Gemeindeassistentin und macht nun als Gemeindereferentin weiter.

Judith Ecke war bislang Gemeindeassistentin und macht nun als Gemeindereferentin weiter. © Gemeinde

Die bisher als Gemeindeassistentin in der Pfarrgemeinde St. Marien tätige Judith Ecke hat jetzt die zweite Dienstprüfung erfolgreich bestanden. Damit ist sie in den Dienst des Erzbistums Paderborn aufgenommen und ab sofort als Gemeindereferentin in der Pfarrgemeinde St. Marien tätig.

Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeiten für die Gemeinde wird die Arbeit mit Seniorinnen und Senioren sein. Gemeinsam mit dem Sozialdienst katholischer Frauen wird sie daran arbeit, allein lebende Senioren aus ihrer Isolation zu holen und Einsamkeit zu vermeiden.

Breit gefächertes Aufgabenfeld

Ihr Aufgabenfeld ist darüber hinaus breit gefächert und beinhaltet auch die Firmvorbereitung und die Corona-Prävention in der spirituellen Arbeit der Gemeinde, zum Beispiel den Gottesdiensten.

Am Samstag, 26. September, wird Judith Ecke zusammen mit vier weiteren Kolleginnen und Kollegen im Rahmen eines Gottesdienstes im Paderborner Dom zu ihrem pastoralen Dienst als Gemeindereferentin durch Weihbischof Dominicus Meier offiziell beauftragt.

Die nächste gute Nachricht lautet: Judith Ecke wird Mitte September heiraten; ab diesem Zeitpunkt wird sie Judith Bull heißen. Am Sonntag, 4. Oktober, lädt die Pfarrgemeinde nach der 11-Uhr-Messfeier zu einem kleinen Empfang in das Pfarrheim St. Marien ein.

Lesen Sie jetzt