Junger Mann lässt Auto nach Unfall auf Acker zurück

17-Jähriger ohne Führerschein

Ein Dortmunder hat am frühen Samstagmorgen einen spektakulären Fahrerfluchtunfall in Schwerte verursacht. Der 17-Jährige war mit einem Auto, dass er ohne Wissen des Halters fuhr, von der Straße abgekommen und in einem Acker gelandet. Er flüchtete von der Unfallstelle, konnte von der Polizei aber schnell gefunden werden. Die Beamten brachten weitere, für den Teenager unangenehme Details ans Licht.

SCHWERTE

06.03.2016, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 5.15 Uhr am Samstagmorgen kam es zu dem Unfall auf der Sölder Straße: Der Dortmunder war in Richtung Süden unterwegs und wollte in den Buschkampweg abbiegen. Dabei verlor er offenbar die Kontrolle über das Auto, kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte mit einem Lichtmast und einem Verkehrsschild zusammen und kam schließlich auf dem nahe gelegenen Acker zum Stehen. Dabei dürfte das Auto ziemlich stark beschädigt sein worden, den gesamten Sachschaden beziffern die Ermittler mit rund 23.000 Euro.

Alkoholisiert

Wie ein Sprecher der Polizei im Kreis Unna am Sonntag berichtete, flüchtete der junge Mann daraufhin vom Unfallort. Die Ermittler konnten ihn jedoch recht schnell in einer Wohnung in Dortmund ausfindig machen. Dort stellte sich heraus, dass der Teenager das Fahrzeug "ohne Wissen des Fahrzeughalters" gefahren ist. Der 17-Jährige war außerdem alkoholisiert, ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Einen Führerschein Klasse B, mit dem er den PKW hätte fahren dürfen, hatte der Dortmunder nicht. Sein Führerschein Klasse A1 (Motorräder) wurde von den Beamten sichergestellt.

Lesen Sie jetzt