Keine Feier am Feiertag

SCHWERTE Einheit herrscht in Schwerte am 3. Oktober nur in einem Punkt: Der Tag der Deutschen Einheit wird an der Ruhrstadt unbemerkt vorüber gehen. Keine Feierstunde, kein Fest – der Feiertag ist für viele ein freier Tag.

von Von Nicole Jankowski

, 01.10.2007, 17:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von Seiten der Stadt werde nichts organisiert, da Schwerte keine Partnerstadt im Osten Deutschlands habe, wie Sprecher Carsten Morgenthal erläutert. Und auch die Ortsunion Villigst, die im vergangenen Jahrzehnt immer am 3. Oktober die Schwerter Bürger zum Familienfest einlud, verzichtet in diesem Jahr erstmals auf die Feierlichkeiten. 18 Jahre nach der Wiedervereinigung nehme das Erinnerungsvermögen kontinuierlich ab, so Ortsvereins-Vorsitzender Dieter Böhmer.

Fest nur an runden Geburtstagen

„Generell wollen wir den Termin aber nicht fallen lassen“, fügt Böhmer hinzu. Es sei auf Verbandsebene vereinbart worden, an runden Geburtstagen eine gemeinsame Festveranstaltung mit geladenem Rednern zu organisieren. 2009 soll es soweit sein: Dann feiert die Einheit ihren 20. Geburtstag. 

Lesen Sie jetzt