Kinomacher als Warm-Upper für Dieter Nuhr

In TV-Sendung

Der Schwerter Kinomacher Elias Passavanti hat es auf die große Bühne geschafft - nicht ganz so, wie man sich das von einem Filmemacher vorstellt, aber immerhin überraschend. Passavanti durfte bei der Comedy-Sendung "Nuhr gefragt" mitmachen - als "Warm-Upper". Wie es dazu kam und was er erlebt hat, hat er uns erzählt.

ERGSTE

, 23.12.2016, 06:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kinomacher als Warm-Upper für Dieter Nuhr

Kameramann Rainer Eling (v.l.), Moderator Sven Kroll, Elias Passavanti und Lockvogel Daniel Burgdorf im Fernsehstudio.

Elias Passavanti hat schon vielen Menschen mit dem Kinospaß in Ergste unterhaltsame Stunden bereitet. Sein größtes Publikum und zugleich ein riesiges Vergnügen haben ihm jedoch Freunde beschert, die ihn für die WDR-Aktion „Der Geschenkte Tag“ nominiert haben. Im Oktober durfte Passavanti für eine Aufzeichnung des Comedy-Formats „Nuhr gefragt“ die Rolle des Anheizers übernehmen.

Im Fachjargon heißt derjenige, der das Publikum schon vor der Sendung in Stimmung bringt, „Warm-Upper“. Er übt mit den Studiogästen sozusagen das Schreien, Toben und Jubeln. Einer der Gefragtesten dieser Branche ist Christian Oberfuchshuber – und der wartete am 24. Oktober auf Elias Passavanti. Der Schwerter war zuvor an seinem Arbeitsplatz im Kindergarten überrascht worden. Er berichtet: „Es klingelte in der Einrichtung, ich öffnete die Tür, und vor mir stand ein Team des WDR mit Kamera, Licht und Ton sowie dem Moderator Sven Kroll.“

"Es ist alles geklärt"

„Es ist alles geklärt, Du kommst mit uns“, erklärten sie ihrem „Opfer“, verbanden ihm die Augen und fuhren ihn zu einem unbekannten Ziel. Als ihm die Augenklappe wieder abgenommen wurde, stand er vor Christian Oberfuchshuber. Mehr 6.000 Shows vor der Show hat der gebürtige Bayer schon auf dem Buckel, und jetzt kündigte er Elias Passavanti einen Rollentausch an. „Heute Abend wirst Du das Publikum anheizen“, lautete die Losung, die bei Passavanti zunächst Erstaunen, dann jedoch blankes Entsetzen hervorrief.

Nach Anweisungen durch den TV-Profi und einer Probe im Studio ging es dann zum Mittagessen mit Dieter Nuhrs Talk-Gästen, den Kameraleuten und der Regie. Passavanti: „Dann kam der große Auftritt. Das Publikum saß, der Warm-Upper sagte mich an und dann – Showtime.“ Weil er privat gern mal in TV-Shows gehe, habe er durchaus eine Vorstellung davon gehabt, was zu tun sei, um das Publikum in Stimmung zu bringen.

Ausstrahlung am 25. Dezember

Wie das gelungen ist, kann man am 1. Weihnachtstag, 25. Dezember, um 16.45 Uhr im WDR-Fernsehen sehen, wenn die Show „Der Geschenkte Tag“ ausgestrahlt wird. Der Ergster Kinomacher wird dann sicher im Fernsehsessel den Zusammenschnitt dieses aufregenden Tages verfolgen.

„Nuhr gefragt“ mit Torsten Sträter, Ingo Appelt, Micky Meisenherz und Ingmar Stadelmann ist übrigens schon im November ausgestrahlt worden – mit einem äußerst gut aufgelegten Publikum, das von Elias Passavanti an einem für ihn unvergesslichen Tag offenbar hervorragend auf die Sendung vorbereitet worden war. 

Die Show vor der Show:
Warm-Upper haben in einer Fernsehproduktion die Aufgabe, das Publikum vor Beginn der Sendung in ausgelassene Stimmung zu bringen, gewissermaßen also aufzuwärmen.
Damit die Zuschauer im Studio alles richtig machen, ist der Warm-Upper auch während der Sendung dafür verantwortlich, dass der Applaus an den richtigen Stellen und mit dem gewünschten Elan erfolgt.
Christian Oberfuchshuber gehört zu den Stars der Branche.

 

 

Lesen Sie jetzt