Kreis verschärft Coronaregeln: Verfügung tritt um Mitternacht in Kraft

rnCorona in Schwerte

Am Samstagmittag zog der Kreis Unna die Notbremse, weil der Grenzwert für Neuinfektionen überschritten ist: Feiern im öffentlichen Raum werden stark begrenzt. Auch der Sport ist betroffen.

Schwerte

, 10.10.2020, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Kreis Unna verschärft die Coronaregeln, weil nach eigenen Berechnungen die 7-Tages-Inzidenzzahl von 50 Fällen auf 100.000 Einwohner überschritten worden ist. „Nach Coronaschutzverordnung NRW müssen weitere konkrete Schutzmaßnahmen getroffen werden – und genau das tut der Kreis“, teilte Kreis-Pressesprecher Max Rolke am Samstagmittag mit: „Er hat eine Allgemeinverfügung erlassen. Sie tritt von Samstag- auf Sonntagnacht um 0 Uhr in Kraft und gilt bis einschließlich 25. Oktober.“

Die zentralen neuen Regelungen sind laut Max Rolke:

  • Alle Feiern im öffentlichen Raum (zum Beispiel in Gaststätten und Hotels) mit mehr als 25 Teilnehmern sollen nicht mehr gestattet werden. Dies betreffe aber nicht die Veranstaltungen an diesem Wochenende, die bereits auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes gemäß der geltenden Coronaschutzverordnung genehmigt worden sind.

Auch in privaten Räumen wird dringlich empfohlen, keine Feierlichkeiten mit mehr als 25 Teilnehmern durchzuführen.

  • In Kontaktsportarten sind sämtliche Veranstaltungen sowie der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb untersagt.

Weil das Infektionsgeschehen Schwankungen unterliegt und in den kommenden Tagen der Wert der 7-Tage-Inzidenz von 50 zeitweise auch wieder unterschritten werden kann, hat der Kreis Unna die Allgemeinverfügung befristet angeordnet. „Bis zum 25. Oktober wird das Gesundheitsamt die Entwicklung des Infektionsgeschehens und die Auswirkungen der angeordneten Maßnahmen im gesamten Kreisgebiet weiterhin intensiv verfolgen und bei Bedarf die Schutzmaßnahmen anpassen“, heißt es.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt