Künstliche Weihnachtsbäume als Zweitbaum gefragt

Täuschend echt

SCHWERTE Erst der Blick aufs Detail offenbart: Auch diese Tanne ist ein Kunstprodukt. Was aussieht wie eine Fehlplatzierung im Sortiment der künstlichen Weihnachtsbäume des Gartencenters, offenbart sich als deren teuerste Option.

von Von Armin Däweritz

, 23.12.2009, 20:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Längen von 30 bis 240 cm umfasst die Auswahl an künstlichen Weihnachtsbäumen in den Geschäften Schwertes.

Längen von 30 bis 240 cm umfasst die Auswahl an künstlichen Weihnachtsbäumen in den Geschäften Schwertes.

Warum ist der Marktanteil des grünen Kunstwerks dann so gering? Stephanie David ist stellvertretende Marktleiterin des Gartencenters Augsburg und erklärt: „Manch einer entscheidet sich früh im Advent für ein hochwertiges Imitat und greift zusätzlich nach alter Tradition am 24. Dezember zur Naturtanne“. Die Kunsttanne also ein Prestigeobjekt ohne Tradition? Über mangelnde Auswahl vor allem im Internet können sich Interessenten jedenfalls nicht beklagen: Nordmanntanne grün, Edeltanne blau, beschneite Fichte, neonfarben flexibel, Lichterkette integriert, fertig geschmückt, Klapptanne reisefertig... „Im Krankenhaus okay, aber nicht im Wohnzimmer“, rümpft ein Kunde beim Baumarkt toom die Nase. Vorbei an den Kunstbäumen arbeitet er sich zur Ecke Nordmann vor und steckt dort sein Riechorgan ins Geäst: „Der Duft gehört doch dazu.“

Ebenso die Tradition. Ein Symbol für Fruchtbarkeit ist die Weihnachtstanne nämlich. Die echte, wohlgemerkt. Da bliebe für die Kunsttanne höchstens die Symbolik für künstliche Befruchtung, komplettiert durch einen an Toilette erinnernden Tannenduft aus der Spraydose (ebenfalls im Internet erhältlich). Und mal ehrlich: Welchem Baum würden Sie lieber ein beherztes „Oh Tannenbaum“ zusingen wollen? 

Lesen Sie jetzt