LKW-Fahrer stirbt auf der A1 bei Schwerte

Von Lastwagen angefahren

Bei einem schweren Unfall auf der A1 bei Schwerte ist am Donnerstagabend ein Mann gestorben. Er war auf dem Standstreifen aus seinem LKW ausgestiegen. Dann erfassten ihn nacheinander ein zweiter Lastwagen und ein Traktor.

SCHWERTE

, 06.01.2017, 09:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unfall passierte am Donnerstag gegen 18.15 Uhr in Fahrtrichtung Bremen, direkt hinter der Ausfahrt Schwerte: Ein 27-jähriger Bulgare stellte seinen Lastwagen, der in Dänemark zugelassen ist, auf dem Standstreifen ab. Ob der LKW eine Panne hatte oder wieso der Mann ansonsten ausstieg - dazu konnte die Polizei nichts sagen. Es hieß nur: Ein Defekt als Ursache sei möglich.

Als der Mann auf dem Standstreifen stand, raste ein zweiter Lastwagen heran. Dessen Fahrer (51 Jahre, Kreis Warendorf) konnte nicht mehr ausweichen. Der Lastwagen erfasste den Bulgaren.

Damit war es noch nicht vorbei: Ein Traktor, der auf dem Warendorfer Lastwagen befestigt war, löste sich, krachte herunter und erfasste ebenfalls den Mann auf dem Standstreifen.

Der 27-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der 51-Jährige kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 40.000 Euro. Zwei der drei Spuren auf der A1 Richtung Bremen waren mehrere Stunden lang gesperrt. Das sorgte für lange Staus.

Wie ist die Lage auf den Straßen? Unsere Übersicht

Zur interaktiven Abfrage einzelner Autobahnen geht es hier.

 

 

Lesen Sie jetzt