Massive Vodafone-Probleme in Schwerte - Einen Innenstadt-Laden traf es besonders heftig

rnFestnetz und Mobilfunk

Zwei Tage hatten Vodafone-Kunden in Schwerte Probleme mit Internet und Anrufen auf den Smartphones. Einen Händler in der Stadtmitte hat es besonders getroffen. Er ärgert sich massiv.

Schwerte

, 26.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Vodafone-Kunden in Schwerte hatten es schwer - seit Mittwochabend ging nichts mehr im Mobilfunknetz des Anbieters. Keine Anrufe, kein Internet, also auch kein WhatsApp oder Soziale Medien.

Schon am Mittwoch wurde auf Facebook fleißig diskutiert, bei welchen Geräten mit welchen Anbietern denn die Netzprobleme auftauchen.

Die vermeintliche Antwort war nach wenigen Beobachtungen schnell gefunden: Schwierigkeiten mit mobilem Internet und Anrufen scheinen an der Grenze zum Schwerter Stadtgebiet aufzutauchen - und auch dort wieder zu verschwinden. Je nachdem, woher man kommt.

Scheidings komplett ohne Kassensystem

Besonders übel hat es aber den Einzelhandel erwischt: Komplett ohne Kassensystem musste Scheidings Lagerverkauf in Schwerte am Donnerstag auskommen. Christoph Scheiding, Chef der Filialen in Dortmund, Recklinghausen, Iserlohn und eben in Schwerte: „Wir konnten drei Tage unsere Kasse nicht mehr nutzen. Immer wieder gab es Ausfälle, wir haben Umsatzeinbußen von bestimmt 50 Prozent.“

Jeden verkauften Artikel habe man von Hand aufschreiben müssen. Zwei Mitarbeiter seien den ganzen Freitag dran gewesen, die Daten ab Mittwoch nachzutragen. „Das ist tödlich“, sagt Christoph Scheiding mit Blick auf den immensen Arbeitsaufwand. „Wir können auch keine Preise ändern und keine neuen Artikel in die Filiale geben.“ Das laufe sonst alles automatisch über das Computer-System und das Internet.

Und anders als in klassischen Supermärkten ändert sich bei Scheidings Lagerverkauf das Sortiment ja fortlaufend. Je nachdem, welche Posten man gerade günstig anbieten könnte.

Massive Vodafone-Probleme in Schwerte - Einen Innenstadt-Laden traf es besonders heftig

Alles musste von Hand eingetippt, kassiert und nachgebucht werden: Scheidings Lagerverkauf. © Foto: Christel R. Radix

Christoph Scheiding: „Wir kriegen keine Auskunft“

Der Geschäftsführer ärgert sich außerdem über den schlechten Service bei Deutschlands größtem Mobilfunkanbieter: „Wir telefonieren hinterher bei Vodafone, aber kriegen keine Auskunft, wie lange das dauern kann und wann sich vielleicht etwas tut.“

Dabei laufe der Einwählversuch ins Internet schon nicht mehr nur über das Festnetz, sondern auch über „mobile Cubes“, die Vodafone dem Laden zur Verfügung gestellt habe. Doch das mobile Netz funktioniere ja auch nicht. „Und es gehen ja noch nicht einmal die Handys der Mitarbeiter. Die kann ich also auch nur schwer erreichen.“

Entwarnung aus der Schwerter Filiale gab es dann am Freitagnachmittag. Zumindest die Kassensysteme funktionieren wieder. Und auch WhatsApp-Nachrichten und entgangene Anrufe trudelten so langsam wieder auf den Handys der Mitarbeiter ein.

Das sagt Vodafone zu den Problemen

Auch alle anderen Kunden konnten das Smartphone wieder vollständig im mobilen Netz benutzen.

Die Pressestelle von Vodafone war am Freitag nicht für eine offizielle Stellungnahme zu erreichen. Ein Mitarbeiter der Pressestelle hatte am Morgen vermutet, dass sich die Hitze auf das Mobilfunknetz ausgewirkt hat.

Eine Bestätigung hat es dazu bislang nicht gegeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Passanten müssen auf die Straße ausweichen

So will Dieter Schmikowski das Gehweg-Problem an der Wandhofener Straße bekämpfen