Das Amtsgericht Schwerte hat einen Angeklagten zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt, weil er seiner Freundin mit der Faust ins Gesicht geschlagen hat. © picture alliance/dpa
Amtsgericht

Mehrfachtäter (37) tritt schwangere Ex, wirft Wäscheständer und schlägt ihr ins Gesicht

Der 37-Jährige ist ein „Bewährungsversager“, wurde bereits verurteilt, weil er seine schwangere Ex getreten hat. Nun wurde er wieder handgreiflich. Das Schlimme: Die Frau gibt sich eine Mitschuld.

Geschubst habe er seine damalige Freundin vielleicht, räumte ein Angeklagter im Amtsgericht Schwerte ein. Aber ein Faustschlag ins Gesicht, das sei nicht richtig. Aber genau das warf die Staatsanwaltschaft dem 37-Jährigen vor.

Beleidigungen als „normaler Sprachumgang“

Sechsmonatige Haftstrafe

„Wer schlägt, ist schuld“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.