Mrs. Sporty in Schwerte: Corona hat Inhaberin „das Genick gebrochen“

rnFitnessstudio

Erst im März wurde das Fitnessstudio Mrs. Sporty von einer neuen Inhaberin übernommen. Kurze Zeit später musste das Studio wegen Corona schließen. Nun steht fest: Es wird nie wieder öffnen.

Schwerte

, 23.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der März begann mit einem Inhaberwechsel beim Schwerter Studio der Fitness-Kette Mrs. Sporty. Nur kurze Zeit später folgte bereits die Zwangsschließung der Fitnessstudios wegen Corona. Seitdem ist das Studio in der Wilhelmstraße geschlossen – und das bleibt es auch.

Am 1. März übernommen, 16 Tage später bereits geschlossen

Die Plakate sind bereits aus den Fenstern verschwunden, das Mobiliar und die Trainingsgeräte wurden aus den Räumlichkeiten entfernt.

Außer dem weißen Schriftzug auf pinkem Grund mit dem Namen der Studio-Kette erinnert nicht mehr viel an das, was Yvonne Zimmer vor knapp drei Monaten übernommen hatte.

„Ich habe Corona nicht überstanden“, sagt Studioleiterin Yvonne Zimmer. Sie hatte das Studio erst zum 1. März übernommen, am 17. März mussten dann sämtliche Fitnessstudios in NRW schließen. Nicht viel Zeit, um die bestehenden Kundinnen kennen zu lernen und um Neumitglieder zu werben.

Viele Kündigungen während der Corona-Schließung

Zwar präsentierte Zimmer ihren Mitgliedern kurz darauf ein Online-Kursangebot, bei dem die Kundinnen von zu Hause aus trainieren konnten, dennoch konnte die Studioleiterin eines nicht verhindern: „Viele Mitglieder haben gekündigt.“

Noch im April warb Studioleiterin Yvonne Zimmer mit einer Online-Mitgliedschaft.

Noch im April warb Studioleiterin Yvonne Zimmer mit einer Online-Mitgliedschaft. © Reinhard Schmitz

Diese seien überwiegend mit einer Mitgliedschaft ausgestattet gewesen, die monatlich kündbar war. Die Möglichkeit wurde von vielen Mitgliedern genutzt. „Das Wegbrechen der Mitglieder konnte ich nicht kompensieren, da ich nichts unternehmen konnte, um neue Mitglieder zu gewinnen“, so Zimmer.

Mitte Mai sollte eigentlich eine große Aktion im Studio in der Wilhelmstraße stattfinden, bei der Zimmer neue Mitglieder gewinnen wollte. Das fiel genauso aus, wie Feste und Veranstaltungen in der Stadt, bei der Zimmer um Mitglieder werben wollte.

Verträge werden zum 31. Mai gekündigt

Die Nachricht über die endgültige Schließung erreichte offenbar nicht alle Mitglieder sofort. Die Facebook-Seite des Studios existiert nicht mehr und auch auf der Internetseite der Fitness-Kette fanden sich am Freitag (22. Mai) noch keine Hinweise zum Aus des Schwerter Studios.

Jetzt lesen

In einer E-Mail an die Kundinnen hieß es allerdings: „Wir möchten uns an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Wir bedauern, dass wir dir deinen Mrs. Sporty Club ab dem 01.06.2020 nicht weiterhin wie gewohnt anbieten können.“

Durch die Schließung werden noch bestehende Verträge zum 31. Mai gekündigt, dann läuft auch der Mietvertrag des Studios aus. „Ich hätte mir mehr Unterstützung von der Regierung gewünscht“, gibt Zimmer offen zu, „denn Corona hat mir das Genick gebrochen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt