Müllgebühren in Schwerte sinken 2020 – Woran das liegt und wie viel Sie sparen können

rnRestmüll und Biomüll

Alles wird immer teurer? Zumindest, was die Müllgebühren in Schwerte angeht, stimmt das nicht. Die Stadt hat ihre Rechnung für 2020 veröffentlicht. Und die dürfte die Bürger freuen.

Schwerte

, 12.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sieben Varianten gibt es, seinen Restmüll in Schwerte abholen zu lassen: Die 80-, die 120- und die 240-Liter-Tonne bei einer 14-tägigen Abholung, immer im Wechsel mit der Biotonne, die ebenfalls in den Größen 80, 120 und 240 Liter gibt.

Vierte Variante für normale Haushalte: Die 80-Liter-Tonne wird nur alle vier Wochen geleert.

Für Firmen und große Häuser vorgesehen: die Gefäße, die 1100 Liter fassen. Je nach Bedarf können sie einmal pro Woche, zweimal pro Woche oder 14-tägig abgeholt werden.

? Wie entwickeln sich die Gebühren 2020?

Was 2020 für alle sieben Varianten gilt: Es wird günstiger, wenn auch nur um 0,2 bis 0,3 Prozent. Die Standard-Variante – 80 Liter, 14 Tage – kostet statt 176,30 dann nur noch 175,85 Euro. Das bedeutet eine Ersparnis von weniger als einem Euro, und so sieht es auch bei 120 und 240 Litern aus. Für die ganz großen Tonnen sinken die Beiträge zwar um rund 4 bis knapp 11 Euro. Doch da liegen die Gebühren an sich auch bei knapp 2000 bis über 6400 Euro jährlich.

Jetzt lesen

? Wonach richtet sich die Höhe der Gebühren?

Nach mehreren Faktoren. Zu mehr als die Hälfte hängt die Gebührenhöhe an der Frage: Wie teuer ist das Entsorgen, beziehungsweise die Verwertung? Die Antwort darauf kommt pauschal vom Kreis Unna. Bei der Stadt Schwerte guckt man zudem, wie viele Geld man für das Personal und für die Sachkosten braucht, also im Wesentlichen für die Fahrzeuge. In diesen Punkten gebe es nur kleine Steigerungen, heißt es aus dem Rathaus. Komplizierter wird es, wenn es um die generelle Kalkulation, um Überschüsse und Verrechnungen geht. Ganz stark verkürzt: Die Stadt hat in den vergangenen Jahren mehr Geld durch Gebühren eingenommen, als sie direkt ausgeben musste.

Jetzt lesen

? Und wieso gibt die Stadt dieses Plus nicht direkt weiter an die Bürger und senkt die Müllgebühren?

„Der Abfallmarkt befindet sich aktuell in einem Wandel“, heißt es in den Ausführungen der Stadtverwaltung, über die die Politiker Ende November abstimmen sollen. Deshalb sollte der Überschuss von aktuell rund 450.000 Euro nicht in die Kalkulation für 2020 einfließen. Man wolle ihn lieber in der Hinterhand halten, falls in den nächsten Jahren die Kosten steigern sollten. Dann könnte man so die Gebühren stabil halten.

? Wie viel spare ich, wenn ich meine 80-Liter-Restmüll-Tonne seltener abholen lasse?

Mehr als 50 Euro. Das 14-tägige Abholen kostet 2020 175,85 Euro, das vierwöchige 121,41 Euro.

? Was ist eigentlich mit dem Biomüll?

Da bleibt alles unverändert: 70,40 Euro für die 80-Liter-Tonne, 105,60 Euro für 120 Liter, 211,20 Euro für 240 Liter, abgeholt jeweils 14-tägig.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt