Musiker veranstalten Konzert für Schwerter Hospiz

Infos und Künstler

Unter dem Motto "Rock fürs Hospiz" findet Anfang des nächsten Jahres ein Benefizkonzert in der Schwerter Gaststätte Auf der Heide statt. Drei Bands und zwei Singer-Songwriter veranstalten das Konzert am 28. Januar. Wir stellen das Konzept und die Künstler vor.

SCHWERTERHEIDE

, 23.11.2016, 14:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Musiker veranstalten Konzert für Schwerter Hospiz

Die Veranstalter des Benefizkonzertes für das Hospiz (v.l.): Heiko Mühlbauer, Claudius Krawietz (beide Zone II), Simon, Oppeln-Bronikowski, Ana Patricia Marioli (beide Studio 7), Gabi Bernhardt (Vorstand Hospiz-Initiative), Robin Stone (Gastmusiker bei D-Zug) und Bernd Krüger (Zen-Trip),

„Es wird eine Nacht der Gitarren“, kündigte Heiko Mühlbauer, Gitarrist und Sänger der Band Zone II, bei der Programmvorstellung am Ort des Geschehens an: „Es sind alles Gitarrenbands, die relativ hart spielen.“ Die Bandbreite der selbst geschriebenen Stücke reicht von Deutschrock über Psychedelic-Rock bis zum Rock‘n‘Roll.

„Das ist toll, weil es auch Leute anzieht, die sonst nichts mit dem Hospizgedanken zu tun haben“, sagte Gabi Bernhardt vom Vorstand der Hospiz-Initiative. Ihr ist jeder Euro willkommen, da nicht nur jährlich Kosten von rund 75.000 Euro durch Spenden gedeckt werden müssen. Für die Einrichtung steht außerdem ein Umbau samt Montage eines Außen-Aufzugs an.

„Die Idee hatte Bernd Krüger von Zen-Trip“, berichtete Mühlbauer. Spontan sagten die übrigen Beteiligten zu, denen die Deutschrock-Kapelle D-Zug aus Menden ihre aufwendige Verstärker- und Lichttechnik mit zur Verfügung stellt. Das Studio 7, Betreiber der Gaststätte Auf der Heide, stellt Räumlichkeiten sowie Getränke und Essen.

Das sind die Bands und Künstler beim "Rock fürs Hospiz"

D-Zug, ein Deutschrock-Trio aus Menden, dessen Ursprünge in den 1980er-Jahren liegen. Seit 2004 sind die Musiker wieder auf der Bühne, wo sie ihre Auftritte zu einer Party mit dem Publikum machen. Auf die Heide bringen sie zum Einheizen auch ein paar Coverversionen bekannter Songs der Rockgeschichte mit. Improvisationen gehören immer dazu. Und diesmal auch als Gastmusiker Robin Stone (Reinhard Schnelle).

Zen-Trip aus Schwerte und Dortmund lassen sich inspirieren vom Psychedelic-Sound der frühen 1970er-Jahre. Die Atmosphäre verstärken Sound- und Lichteffekte sowie Nebel.

Zone II, deren Mitglieder aus Schwerte, Dortmund und Bochum stammen, wurden Mitte der 1980er-Jahre als klassische Deutschrock-Truppe gegründet. Unter Alias-Namen gewann das Quartett 1994 den Wettbewerb Ruhr-Rock und stieß 2004 bis ins Halbfinale der Deutschen Rock- und Poppreises in Hamburg vor. Seine Musik beschreibt es als eingängige Melodien und überraschende Wendungen, verpackt in traditionelle Rockmusik. Für das Benefizkonzert wird übrigens das Keyboard zugunsten einer zweiten Gitarre zu Hause gelassen.

Olli Heinze, Singer und Songwriter aus Schwerte, verkürzt die Umbaupausen mit seinen einprägsamen Liedern. Mal bissig und mal lustig, mal gefühlvoll und mal ernsthaft, auf jeden Fall aber mitten aus dem Leben gegriffen sind die Texte. Ihre Melodien, vorgetragen mit Gitarre und Mundharmonika, gehen ins Ohr und laden zum Mitsingen ein. Lange Nacht

Die Auftritte der Gruppen sollen jeweils 40 Minuten plus Zugabe dauern. Nach den Auftritten soll die Rock-Nacht fürs Hospiz noch lange nicht vorbei sein. „Hoffentlich“ – so Ana Patricia Marioli – „schließt sich noch eine gemeinsame Session der beteiligten Musiker an.“  

Spendenstaffel und Tickets
Der Eintritt zum Benefizkonzert erfolgt über eine Spende, deren Höhe jeder Besucher nach eigenem Vermögen selbst bestimmen kann, auch wenn auf dem Ticket ein Richtwert von 5 Euro aufgedruckt ist. Ein Ticket gibt es für Spenden von 1 bis 9,99 Euro. Zusätzlich eine CD einer der beteiligten Bands erhält, wer im Vorverkauf 10 bis 14,99 Euro gibt. Von 14,99 bis 20 Euro gibt es im Vorverkauf sogar zwei CDs dazu. Der Vorverkauf beginnt am Wochenende, 26./27. November, am Stand der Hospiz-Initiative beim Weihnachtsmarkt „Bürger für Bürger“ auf dem Wuckenhof. Geöffnet: Samstag 11 bis 21, Sonntag 11 bis 19 Uhr. Danach sind Vorverkaufskarten erhältlich im Hospiz, Alter Dortmunder Weg 89, in der Lokalredaktion der Ruhr Nachrichten, Eintrachtstraße 1b (1. Etage) sowie auf Bestellung per E-Mail an: Mail@zone2.info

Lesen Sie jetzt