Bis nach Mitternacht dauerten die Bergungs- und Aufräumarbeiten an der Autobahnanschlussstelle Ergste, wo ein Lkw ausgebrannt war.
Bis nach Mitternacht dauerten die Bergungs- und Aufräumarbeiten an der Autobahnanschlussstelle Ergste, wo ein Lkw ausgebrannt war. © Reinhard Schmitz
Feuerwehr Schwerte

Nach Einsatz auf A45: Brandherd gefunden – Medizinischer Notfall in kilometerlangem Stau

Nach dem Lkw-Brand am Dienstag auf der A45 bei Schwerte gibt es nun weitere Informationen. Die Polizei weiß, wo das Feuer ausbrach. Anders als angenommen, war die Ursache wohl kein brennender Reifen.

Eine lange Nacht hatten die Rettungsdienste nach dem Lkw-Brand an der Autobahnauffahrt Ergste. Noch bis 0.06 Uhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (21.7.) dauerten die letzten Arbeiten an der Unglücksstelle, wie Polizei-Pressesprecher Peter Bandermann (Dortmund) mitteilt.

Polizei schätzt den Sachschaden auf 60.000 Euro

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.