Nur der Stumpf im Boden und ein Stückchen vom abgesägten Stamm sind Arne Siegel von der Esche in seinem Reihenhausgarten geblieben.
Nur der Stumpf im Boden und ein Stückchen vom abgesägten Stamm sind Arne Siegel von der Esche in seinem Reihenhausgarten geblieben. © Reinhard Schmitz
Nachbarschaftsstreit

Nachbarschaftsstreit eskaliert: Als Arne Siegel nach Hause kam, war die Esche im Garten gefällt

Erst ging es nur um Efeu an der Wand. Dann wurde Baumschnitt hin- und hergeworfen. Seit vielen Jahren tobt ein Nachbarschaftsstreit in der Siedlung. Jetzt wurde er zum Fall für die Polizei.

Adrett angeordnet sind die modernen Einfamilienhäuser längs der Privatwege. Jedes hat ein Stückchen Garten, eine Garage und einen Stellplatz. Hier sollte das Glück zu Hause sein, sollte man meinen. Als die Neubausiedlung vor rund 20 Jahren auf dem früheren Acker nördlich des Ostpreußenwegs entstand, herrschte auch Heile-Welt-Gefühl. Die Bauherren stellten anfangs sogar mehrmals ein Zelt und Biertischgarnituren im Wendehammer auf, um gemeinsam bis in die Nacht hinein zu feiern.

Die Nachbarn kauften sich extra einen Hochentaster

Polizei bestätigt die Aufnahme einer Strafanzeige

Nachbarn fürchteten ums Pflaster ihrer Terrasse

Arne Siegel will Schadensersatz einklagen

Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.