Der Rat der Stadt Schwerte tagt im Moment immer hinter Pelxiglasscheiben in der Aula des Friedrich-Bährens-Gymnasiums. © Heiko Mühlbauer
Kommunalpolitik

Neue Ratsmitglieder schreiben Erklärung: „Erwarten respektvollen Umgang“

Neun neue Ratsmitglieder von Grünen, FDP und WfS gehen hart mit der neuen „Großen Koalition“ in Schwerte ins Gericht. Vor allem der Ton sei respektlos und zeuge von wenig Diskussionskultur.

Die Wahlperiode begann mit einer Überraschung. SPD und CDU haben sich angenähert und einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Man habe sich zumindest bei wichtigen Projekten geeinigt, hieß es. Doch bereits die Aussagen von CDU-Fraktionschef Marco Kordt bei der Pressekonferenz sorgten für Ärger bei den Ratskollegen. Mit einer gemeinsamen Stellungnahme wenden sich die neuen Ratsmitglieder von Grünen, WfS und FDP an die Öffentlichkeit.

CDU: Keine Zukunft mit Gelb-Grün

„Erwarten respektvolleren Umgang“

Ratsmitglieder von FDP, Grünen und WfS

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.