Neuer Bahnhof in Schwerte-Ost oder Geisecke

Obere Ruhrtalbahn

„Nächster Halt: Schwerte-Ost!“ Diese Durchsage könnten Bahnfahrer ab 2016 wieder in den Zügen der Oberen Ruhrtalbahn hören. Der Zweckverband Ruhr-Lippe überlegt, den in den 70er Jahren stillgelegten Haltepunkt wieder zu reaktivieren.

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 11.12.2010, 10:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Zweckverband Ruhr-Lippe überlegt, den alten Bahnhof Schwerte-Ost wieder zu reaktivieren.

Der Zweckverband Ruhr-Lippe überlegt, den alten Bahnhof Schwerte-Ost wieder zu reaktivieren.

Fahrpläne, Haltestellen und die eingesetzten Züge sind deshalb Kernpunkte des Anforderungsprofils für 2016, wenn der Betrieb der Oberen Ruhrtalbahn neu vergeben wird. Europaweit soll die Aufgabe ausgeschrieben werden, die derzeit in den Händen der Deutschen Bahn liegt. Für den Bau eines neuen Bahnhofs in Schwerte-Ost oder Geisecke gebe es Fördermittel, sagt Pusch. Trotzdem müsste die Stadt nach seinen Schätzungen einen Eigenanteil von rund 15 Prozent zahlen. So wie es derzeit die Stadt Hamm vormacht, die einen neuen Zughalt in Westtünnen einrichten lässt.

Lesen Sie jetzt