Neuer Straßenname in Holzen soll Leben retten

Zweigeteilte Paulinenstraße

Sekunden können über Leben und Tod entscheiden. In der Holzener Paulinenstraße haben Rettungskräfte schon häufiger wertvolle Zeit verloren, weil sie die zweigeteilte Straße von der falschen Seite angefahren haben. Solche Vorfälle sollen der Vergangenheit angehören: Der Name des südlichen Straßenteils wird geändert.

HOLZEN

, 23.11.2016 / Lesedauer: 2 min
Neuer Straßenname in Holzen soll Leben retten

Die zweigeteilte Paulinenstraße sorgt für Komplikationen bei Rettungseinsätzen.

Notfall in der Unteren Paulinenstraße! Ein Namenszusatz soll verhindern, dass Rettungsfahrzeuge den falschen Ast der durch einen Spielplatz zweigeteilten Paulinenstraße ansteuern, was seit 2013 bei insgesamt 26 Notfalleinsätzen zweimal passiert sei, berichtete der stellvertretende Feuerwachenleiter Holger Vieregge den gut 40 Interessierten bei einer Bürgerinformation in der Aula der Realschule am Bohlgarten. Vor Schwierigkeiten stelle die derzeitige Anfahrt vor allem auswärtige Einsatzkräfte, die die Schwerter Feuerwehr unterstützen, wenn deren zwei Rettungswagen nicht ausreichen.

Keine neue Hausnummern oder Kosten für Anwohner

Die Frage, ob die jeweilige Hausnummer vom Holzener Weg aus oder über die Straße Am Holderbusch zu erreichen ist, wird sich nach der Umbenennung eines Straßenteils nicht mehr stellen. „Wir plädieren für den südlichen Teil, weil dort weniger Bewohner betroffen sind“, erklärte der zuständige städtische Fachdienstleiter Thomas Holtmann. Ob er künftig „Untere Paulinenstraße“ oder „Südliche Paulinenstraße“ heißen solle, sei aber noch offen.

Die Hausnummern könnten auf jeden Fall beibehalten werden, sagte Holtmann. Auch sicherte er den Anwohnern als „kleines Entgegenkommen“ zu, Personalausweise und Fahrzeugscheine kostenlos im Rathaus zu ändern. Genauso wie es zuletzt bei der früheren Agnes-Miegel-Straße geschehen sei, die wegen der Nazi-Belastung der namensgebenden Dichterin in Kleine Feldstraße umbenannt wurde.

Jetzt lesen

Halbes Jahr Wartezeit für Navis

„Was kosten die Änderungen bei den Grundbuch-Eintragungen?“, sorgte sich aber eine Hausbesitzerin. Ein anderer Anwesender wollte wissen, wie lange es dauere, bis die Navigationsgeräte den neuen Straßennamen kennen. „Sechs Monate“, antwortete Vieregge. Dann müsse bei den Herstellerfirmen die Aktualisierung erfolgt sein.

„Wir nehmen Ihre Anregungen nochmal mit“, erklärte Holtmann zum Abschluss. Nachdem der Ältestenrat sich bereits mit dem Thema beschäftigt hat, muss der neue Straßenname nun seinen Instanzenweg im Rathaus nehmen. Vom Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt bis zum Rat, der das letzte Wort spricht.

Lesen Sie jetzt