Neues Stahlwerk von Hoesch soll durch Landesbürgschaft finanziert werden

Millionenprojekt

SCHWERTE Mit einer Bürgschaft des Landes soll der Bau des neuen Stahlwerks bei Hoesch Schwerter Profile finanziert werden. Diesen Wunsch äußerten Vertreter des Unternehmens während eines Gesprächs im Wirtschaftsministerium.

17.05.2009, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Stahlwerkprojekt Gladio möchte Hoesch über eine Bürgschaft des Landes finanzieren.

Das Stahlwerkprojekt Gladio möchte Hoesch über eine Bürgschaft des Landes finanzieren.

Ein erstes Signal werde es frühestens Ende dieser Woche geben, bis zu einer endgültigen Entscheidung könne es aber dauern. „Das ist zumindest ein positives Zeichen für die Belegschaft“, so SPD-Stadtverbandsvorsitzender Dirk Kienitz, der das Gespräch angeregt hatte.   

Lesen Sie jetzt