Schon zweimal in diesem Jahr wurde der Mitsubishi von Werner Schau von Unfallflüchtigen beschädigt, wenn er am Straßenrand der Bergstraße abgestellt war.
Schon zweimal in diesem Jahr wurde der Mitsubishi von Werner Schau von Unfallflüchtigen beschädigt, wenn er am Straßenrand der Bergstraße abgestellt war. © Werner Schau
Polizei in Schwerte

Noch mehr kaputte Autos: Spur der Unfallfluchten führt quer durch die Stadt

Erst beschädigten Unbekannte drei Autos am Rosenweg, jetzt werden zwei weitere Fälle von der Bergstraße bekannt. Beide Mal traf es dort Anwohner Werner Schau. 1900 Euro waren futsch.

Sie riskieren nicht nur eine kräftige Geldstrafe, sondern sogar ihren Führerschein. Das hält manche Autofahrer trotzdem nicht davon ab, einfach wegzufahren, wenn sie einen parkenden Wagen gerammt haben. Gleich dreimal innerhalb eines Monats ereigneten sich derartige Fälle am Rosenweg in Holzen. Zuletzt hatte ein Unfallflüchtiger dort am Opel Corsa der 28-jährigen Melanie Klens einen Schaden von 5000 Euro hinterlassen.

Rund 1900 Euro kostete die Reparatur der zerbeulten Tür

Polizei spricht von einer „relativ hohen Aufklärungsquote“

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.