Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Opernakademie bereitet Talente auf Profi-Karriere vor

Haus Villigst

Was braucht ein Opernsänger, damit er auf Dauer erfolgreich ist? Diese Frage wollen Yamina Maamar und Norbert Schmittberg gemeinsam mit elf Nachwuchs-Talenten aus aller Welt beantworten. Bei der Internationalen Opernakademie in Haus Villigst bereiten sie die jungen Sänger auf eine professionelle Karriere vor.

VILLIGST

von Von Anne Petersohn

, 26.07.2012 / Lesedauer: 2 min

Aus ihrer Erfahrung wissen beide, dass die Arbeit als Opernsänger viele Aspekte umfasst – positive wie negative. „Für den, der diesen Job macht, ist es der schönste Beruf der Welt“, sagt Schmittberg. Dennoch müsse man auch Opfer bringen. „Ein soziales Leben zu haben – das ist schwierig, wenn man ständig unterwegs ist.“Die Teilnehmer der Akademie kommen aus acht Ländern, unter anderem aus Zypern und dem Libanon. Auch Niva Eshed aus Tel Aviv nimmt an den Workshops teil, der bis zum 3. August geht. In ihrem Heimatland arbeitet die 31-Jährige als professionelle Sängerin. „Ich möchte das Operngeschäft näher kennenlernen, meine Fähigkeiten verbessern“, sagt sie. Die Arbeit in der Akademie gleiche einem intensiven Sporttraining: „Wenn man jeden Tag etwas tut, sieht man sehr schnell Erfolge.“

Was sie erarbeitet haben, stellen die Akademie-Teilnehmer bei drei Konzerten vor: Am Freitag, 27. Juli, 19.30 Uhr, im Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna, am Sonntag, 29. Juli, 10 Uhr, im Operngottesdienst in der Schwerter St.-Viktor-Kirche und am Donnerstag, 2. August, 19.30 Uhr, beim Gala-Abschlusskonzert in Haus Villigst. 

Lesen Sie jetzt