Pater Beda feiert seinen 80. Geburtstag

Held der Missionsarbeit

Exakt 1934 Jahre nach dem Jesuskind erblickte Pater Beda das Licht der Welt. Er gilt als Gründer unzähliger Hilfsprojekte und wird an Heiligabend 80 Jahre alt. Feiern will der Ordensmann aber erst Ende Januar. In einer Fotostrecke zeigen wir bewegende Momente aus dem Leben einer Stimme des brasilianischen Volkes.

SCHWERTE

, 24.12.2014, 05:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pater Beda wird an Heiligabend 80 Jahre alt. Hier sieht man ihn bei einer Altpapier-Sammlung für Hilfsprojekte in Brasilien.

Pater Beda wird an Heiligabend 80 Jahre alt. Hier sieht man ihn bei einer Altpapier-Sammlung für Hilfsprojekte in Brasilien.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Pater Bedas 80. Geburtstag

Vater Beda wird 80 Jahre alt. Er ist für seine Hilfsaktionen für Brasilien bekannt und gilt als Erfinder der Altpapiersammlung. Gefeiert wird der runde Geburtstag aber erst Ende Januar. Einen Rückblick auf spannende Momente seines Lebens gibt es in unserer Fotostrecke.
18.12.2014
/
Pater Beda feiert seinen 80. Geburtstag.© RN-Archiv
Pater Beda wird an Heiligabend 80 Jahre alt. Hier sieht man ihn bei einer Altpapier-Sammlung für Hilfsprojekte in Brasilien.© Foto: Reinhard Schmitz
Für die nächste Altpapiersammlung von Pater Beda (M.) warben Aktionskreis-Vorsitzender Udo Lohoff (l.) und Mitarbeiterin Marineidi, die in Brasilien eine Ausbildungs-Bäckerei leitet.© Foto: RN-Archiv
Pater Beda in Brasilien. Eine private Aufnahme.© Foto: Privat
Seine Brüder Bernhard (l.) und Lambert (2.v.l.) ministrierten Pater Beda bei der Dankesmesse in der Klosterkirche Bardel.© Foto: Privat
Seit 1956 trägt Pater Beda das Ordenskleid der Franziskaner.© Foto: Reinhard Schmitz
Pater Beda ohne Ordenskleid: In Arbeitskleidung packt er bei den Altpapiersammlungen kräftig mit an.© Reproduktion: Schmitz
Ein seltenes Bild: Pater Beda mit Anzug und Krawatte statt im Ordenskleid der Franziskaner.© Reproduktion: Schmitz
Ein Bild aus Kindertagen: Bernhard Vickermann (l.) mit seinem jüngeren Bruder Linus, dem späteren Pater Beda.© Reproduktion: Schmitz
Linus Vickermann (l.), der spätere Pater Beda, bei der Erstkommunion mit seinem älteren Bruder Bernhard Vickermann.© Reproduktion: Schmitz
Pater Beda nach seiner Einkleidung im Kloster Bardel mit seinen Eltern Bernhard und Anna Vickermann.© Reproduktion: Schmitz
Bei einem der Jugendtreffen auf dem legendären Vickermanns Hof in der Unterdorfstraße, den Bruder Bernhard von 1965 bis Mitte der 80er Jahre bewirtschaftete, hielt Pater Beda einen Freiluft-Gottesdienst.© Reproduktion: Schmitz
Prägend für den jungen Pater Beda war die Begegnung mit Erzbischof Dom Helder Camara, dem profiliertesten Vertreter der Befreiungsthelogie.© Foto: Reinhard Schmitz
Pater Beda präsentiert ein tolles Spendenergebnis und freut sich.© Foto: Neubauer
Pater Beda beim Pfingstival im Kloster Bardel.© Foto: Schulze-Berndt
Zusammen mit Pfarrer Riepe.© Foto: RN-Archiv
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Pater Bedas 80. Geburtstag

Vater Beda wird 80 Jahre alt. Er ist für seine Hilfsaktionen für Brasilien bekannt und gilt als Erfinder der Altpapiersammlung. Gefeiert wird der runde Geburtstag aber erst Ende Januar. Einen Rückblick auf spannende Momente seines Lebens gibt es in unserer Fotostrecke.
18.12.2014
/
Pater Beda feiert seinen 80. Geburtstag.© RN-Archiv
Pater Beda wird an Heiligabend 80 Jahre alt. Hier sieht man ihn bei einer Altpapier-Sammlung für Hilfsprojekte in Brasilien.© Foto: Reinhard Schmitz
Für die nächste Altpapiersammlung von Pater Beda (M.) warben Aktionskreis-Vorsitzender Udo Lohoff (l.) und Mitarbeiterin Marineidi, die in Brasilien eine Ausbildungs-Bäckerei leitet.© Foto: RN-Archiv
Pater Beda in Brasilien. Eine private Aufnahme.© Foto: Privat
Seine Brüder Bernhard (l.) und Lambert (2.v.l.) ministrierten Pater Beda bei der Dankesmesse in der Klosterkirche Bardel.© Foto: Privat
Seit 1956 trägt Pater Beda das Ordenskleid der Franziskaner.© Foto: Reinhard Schmitz
Pater Beda ohne Ordenskleid: In Arbeitskleidung packt er bei den Altpapiersammlungen kräftig mit an.© Reproduktion: Schmitz
Ein seltenes Bild: Pater Beda mit Anzug und Krawatte statt im Ordenskleid der Franziskaner.© Reproduktion: Schmitz
Ein Bild aus Kindertagen: Bernhard Vickermann (l.) mit seinem jüngeren Bruder Linus, dem späteren Pater Beda.© Reproduktion: Schmitz
Linus Vickermann (l.), der spätere Pater Beda, bei der Erstkommunion mit seinem älteren Bruder Bernhard Vickermann.© Reproduktion: Schmitz
Pater Beda nach seiner Einkleidung im Kloster Bardel mit seinen Eltern Bernhard und Anna Vickermann.© Reproduktion: Schmitz
Bei einem der Jugendtreffen auf dem legendären Vickermanns Hof in der Unterdorfstraße, den Bruder Bernhard von 1965 bis Mitte der 80er Jahre bewirtschaftete, hielt Pater Beda einen Freiluft-Gottesdienst.© Reproduktion: Schmitz
Prägend für den jungen Pater Beda war die Begegnung mit Erzbischof Dom Helder Camara, dem profiliertesten Vertreter der Befreiungsthelogie.© Foto: Reinhard Schmitz
Pater Beda präsentiert ein tolles Spendenergebnis und freut sich.© Foto: Neubauer
Pater Beda beim Pfingstival im Kloster Bardel.© Foto: Schulze-Berndt
Zusammen mit Pfarrer Riepe.© Foto: RN-Archiv
Schlagworte

1956 schickte ihn der Orden der Franziskaner nach Brasilien. Am Zuckerhut studierte er Theologie und Philosophie, bis er 1962 die Priesterweihe erhielt. Das Land in Lateinamerika wurde dann seine Heimat. "In Deutschland bin ich geboren, in Brasilien bin ich zu Hause", so der Erfinder der Altpapiersammlungen für die Missionsarbeit.

Mit deren Erlös kämpfte er gegen Armut und soziale Ungerechtigkeit an. Mindestens einmal im Jahr verließ er das Kloster Bardel in Bad Bentheim, um seine Projekte in Brasilien selbst zu besuchen. 26 Dörfer wurden von ihm gegründet, in denen Bauern ein Stück Land zur Selbstversorgung erhielten. Mittlerweile helfen in ganz Deutschland Aktionskreise mit, um mit Altmaterialsammlungen zu helfen. In Brasilien wurde Beda eine Stimme des Volkes. In dem Land, in der Straßenkinder von Mördern gejagt werden, prägte ihn vor allem der Befreiungs-Theologe Dom Hélder Câmara. Pater Beda soll einmal gesagt haben: "Die Kirche lässt sich nicht mehr vor den Karren der herrschenden Schicht spannen."

Kurz nach seinem 75. Geburtstag überkam Pater Beda eine lebensbedrohliche Allergie. Doch auch das stoppte den Ordensmann nicht. Einige sprachen sogar von dm "Wunder von Bardel", als er nach sechs Wochen Klinik wieder in sein Kloster zurückkehrte. Direkt hat er den Kontakt mit seinen brasilianischen Freunden wieder aufgenommen. Vor zwei Jahren feierte Pater Beda sein goldenes Priesterjubiläum mit einer großen Festgesellschaft in Bad Bentheim.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt