Am Wahlsonntag ging es auf der Schwerterheide um ernste politische Themen. © Jörg Bauerfeld
Kultur trifft Politik

Politisches Theater am Wahltag: Auf der Schwerterheide ging es ernst zur Sache

Die Kameras liefen, politische Lieder wurden gesungen und es ging um Flüchtlinge und Länder, die sich abschotten. Am Tag der Bundestagswahl (26.9.) wurde es ernst auf der Schwerterheide.

Mauerrisse hieß das Stück, das die italienische Schauspieltruppe Teatro Due Mondi am Sonntag (26.9.) dem Publikum an der Kulturkneipe „Auf der Heide“ anbot. Ein Stück, das unter die Haut geht. Der Auftritt des Straßentheaters aus Italien war mit einer der Höhepunkte, des Kultursommers, der trotz Corona, zahlreiche Theaterstücke und Konzerte an der Heidestraße 55 zuließ.

Simon von Oppeln-Bronikowski hat die Kultur auf der Schwerterheide heimisch gemacht. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Sehr zur Zufriedenheit von Simon von Oppeln-Bronikowski. Der hat auf der Heide Kultur etabliert – neben dem normalen Kneipenbetrieb mit Fußballübertragungen und Stammtisch. Dass die befreundeten Straßentheater-Akteure in Schwerte auftraten, und das am Tag der Bundestagswahl, war im Übrigen Zufall. „Sie hatten an diesem Tag Zeit“, sagt von Oppeln-Bronikowski.

Mauern wurden in dem Theaterstück hochgezogen. Mauern, die auch so im realen Leben aufgebaut sind. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

„Es war ein Experiment“, so der Veranstalter. Und es klappte. Zahlreiche Zuschauer versammelten sich auf dem Schotterplatz vor der Kneipe und gaben dem Theaterstück einen tollen Rahmen.

Requisiten, die lustig aussehen, aber einen ernsten Hintergrund haben. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Und wie geht es weiter „Auf der Heide“, an der Stadtgrenze zu Dortmund? „Wir haben in diesem Jahr noch einiges vor“, sagt von Oppeln-Bronikowski. Weiter geht es zum Beispiel am Freitag (1.10.) mit einer weiteren Open-Air-Veranstaltung.

Ab 19.30 Uhr treten auf der kleinen Bühne vor der Kneipe die Band Kräuterfunk & Bassdrum auf. Neun Köpfe aus der Ruhrstadt Schwerte, die im wahrsten Sinne des Wortes den „Soul im Gepäck“ haben. Der Eintritt ist frei, es geht der Hut rum.

In der Mitte die Schauspieler, links und rechts das Publikum. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Einen Tag später, am Samstag (2.10.), ist wieder Open-Air-Theater angesagt. Mit Chiringuito Paradise ist Spaß garantiert. Zu sehen ist ein apokalyptischer Mix aus katastrophaler Jonglage, Physical Comedy und Feuerwerk.

Open-Air-Kino am 9. Oktober

Kino gibt es im Übrigen auch noch – Experimente eben. Auch das soll Open Air passieren, am Samstag (9.10.) ab 20 Uhr. Ein Film über den Chaos-Computer-Club. „Alles ist eins. Außer der 0“ heißt der Streifen, der 40 Jahre Computer-Club abbildet. Mit dieser Veranstaltung ist dann die Außensaison abgeschlossen. Dann geht es wieder nach drinnen – der Winter kommt.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld