Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei findet tote Katze in einem Einkaufswagen in Schwerte - Tierarzt spricht von Gewalt

Beckestraße

Einen erschreckenden Fund hat die Polizei in Schwerte in der Nähe des Bahnhofs gemacht: In einem Einkaufswagen lag eine tote Katze. Liebevoll zugedeckt zwar, aber auch Opfer von Gewalt.

Schwerte

, 16.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Polizei findet tote Katze in einem Einkaufswagen in Schwerte - Tierarzt spricht von Gewalt

In diesem Einkaufswagen lag die tote Katze. © Foto: Polizei Kreis Unna

Die Polizei spricht von einer „Straftat nach dem Tierschutzgesetz“. Am Donnerstagmorgen um 6.45 Uhr ging demnach ein Hinweis bei den Beamten ein: Auf dem Bürgersteig an der Beckestraße stehe ein Einkaufswagen, in dem eine tote Katze liege.

Das stimmte, wie die Polizisten wenig später herausfanden. Die Katze lag in einem Aldi-Einkaufswagen - auf Zeitungspapier und zumindest teilweise zugedeckt mit Kinderkleidungsstücken.

Wie ist die Katze gestorben? Darauf hatte die Polizei zumindest am Donnerstagmittag noch keine definitive Antwort.

Tierarzt spricht von Gewaltanwendung

Nach den Untersuchungen eines Tierarztes stehen allerdings einige Dinge schon fest: So bestätigte der Veterinär Gewalteinwirkung. Und die, so hieß es weiter, könne nicht von einem Unfall mit einem Auto her stammen.

So wie die Katze dort liege, könnte man fast vermuten, es sei zur Schau stellt worden, hieß es auf Nachfrage bei der Polizei.

Angeblich, so eine Schwerterin gegenüber unserer Redaktion, habe der Einkaufswagen dort schon vor Donnerstag gestanden. Da sei er allerdings noch leer gewesen.

In Paragraph 1 des Tierschutzgesetzes steht: „Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.“ In Paragraph 3 folgt dann: „Es ist verboten, ein im Haus, Betrieb oder sonst in Obhut des Menschen gehaltenes Tier auszusetzen oder es zurückzulassen, um sich seiner zu entledigen oder sich der Halter- oder Betreuerpflicht zu entziehen.“

So ging der Fall weiter

Polizei sucht Zeugen

Wer kann etwas zur Herkunft der Katze sagen?

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zur Herkunft der Katze oder sonstige Angaben zur Tötung oder zum Abstellen des Tieres machen können, um Hinweise an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer (02304) 9213320 oder (02304) 9210.
Lesen Sie jetzt