SEK-Einsatz in Westhofen: Polizei meldete am Freitag eine Bedrohungslage

Reichshofstraße

Das SEK war am Freitag in Schwerte-Westhofen im Einsatz. Es habe eine Bedrohungslage gegeben. Ein Mann konnte überwältigt werden.

Westhofen

, 19.03.2021, 12:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Freitag gab es in Westhofen einen SEK-Einsatz.

Am Freitag gab es in Westhofen einen SEK-Einsatz. © Reinhard Schmitz

Am Freitagvormittag (19.3.) rückte das SEK nach Westhofen aus. Am Ortseingang Wannebachstraße/Reichshofstraße kam es zu einer Situation, die die Polizei Bedrohungslage nennt. Zeugen auf Facebook erklärten, ein Mann mit einem Küchenmesser sei unterwegs.

Jetzt lesen

Polizeisprecher Christian Stein, der selbst vor Ort war, betonte, dass es sich nicht um einen Amoklauf handelte. Vielmehr habe jemand einen Suizid angekündigt. Deshalb sei man mit verstärkten Kräften des SEK dort vor Ort im Einsatz.

Die Reichshofstraße ist zwischen Wannbachstraße und dem Lidl wegen des SEK-Einsatzes gesperrt.

Die Reichshofstraße ist zwischen Wannbachstraße und dem Lidl wegen des SEK-Einsatzes gesperrt. © Reinhard Schmitz

Der Täter ist mittlerweile überwältigt, die Reichshofstraße ist aber als Tatort noch vom Lidl bis zur Wannebachstraße gesperrt. Nach ersten Informationen hatte die Polizei den Mann überprüfen wollen, weil dieser verdächtig an einem Auto hantierte. Darauf habe der Mann das Messer gezogen.

Bei dem Zugriff des SEK soll der mutmaßliche Täter schwer verletzt worden sein.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt