Die Coronatests in der Schule fallen logischerweise in den Ferien weg. Wer etwas unternehmen möchte, muss sein Kind meist testen lassen. Doch gerade zum Ferienstart schließen viele Testzentren. © picture alliance/dpa
Coronatests

Pünktlich zum Ferienstart schließen fast alle Testzentren – bis auf drei.

Zum Ferienstart schließen in Schwerte viele Testzentren. Kein guter Zeitpunkt: Überall, wo die 3-G-Regelung gilt, braucht man jetzt einen Test fürs Kind. Drei Stellen haben noch geöffnet.

Wer mit seinem Kind in den Ferien etwas Schönes unternehmen möchte – Essen gehen, ein Museum oder Kino besuchen – steht gerade vor dem Problem, dass man nun wieder einen Test braucht für den Nachwuchs. Denn die Schultests fallen weg.

Gleichzeitig schließen fast überall die Testzentren. Auch in Schwerte müssen Familien nun genau schauen, wo sie sich testen lassen können.

Folgende Testzentren schließen zum Ferienbeginn

  • Das Schwerter Testcenter, Am Markt 11, macht zum 10. Oktober die Pforten dicht. Auf der dortigen Homepage kann man noch bis einschließlich Samstag (9.10.) Termine buchen.
  • Das Corona-Testzentrum am Freischütz schließt einen Tag später, zum 11. Oktober. Bis einschließlich Sonntag (10.10.) kann man auf der Homepage noch Testtermine vereinbaren

Aesculap-Apotheke bleibt weiterhin geöffnet

Das Testzentrum der Aesculap-Apotheke am Ostentor bleibt weiterhin wie gewohnt geöffnet. „Wir bieten weiterhin die kostenlose Bürgertestung für Anspruchsberechtigte an, ebenso auch Testungen für Selbstzahler, Zahlung ist bar oder per EC- Karte vor Ort möglich“, teilt Bernd Graf von der Aesculap-Apotheke mit.

(Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir angegeben, dass die Aesculap-Apotheke kein Testangebot mehr hat. Wie wir inzwischen erfahren haben, wurden die Termine für den Zeitraum ab dem 11. Oktober aus organisatorischen Gründen etwas später als gewohnt freigeschaltet und waren zum Zeitpunkt unserer Recherche noch nicht online.)

Diese Testzentren sind gerade nicht erreichbar

  • Das Drive-In-Schnelltestzentrum Schwerte mit der Teststation an der Ecke Bethunestraße / Kuhstraße macht leider ausgerechnet während der Herbstferien selbst Urlaub. Auf der Homepage heißt es: „Wir machen Urlaub vom 11.10.2021 bis 23.10.2021.“
  • Beim Testzentrum des Bürgerschützenvereins an der Heidestraße heißt es auf der Homepage zwar: „Termine bald verfügbar“. Was das genau bedeutet, bleibt unklar, denn hier werden schon lange keine Tests mehr vorgenommen. Unter der angegebenen Telefonnummer ist zurzeit ebenfalls niemand zu erreichen.

Testzentrum in Westhofen: „Termine nach Rücksprache“

Doch es gibt auch noch Lichtblicke: Wer sich testen lassen möchte, kann zum Beispiel die Corona-Schnellteststelle in Westhofen besuchen. Die befindet sich an der Ostentor-Apotheke, auf dem Hof hinter dem Wohn- und Geschäftshaus an der Reichshofstraße 46.

Feste Testzeiten gibt es keine. Die Termine werden individuell mit den Kundinnen und Kunden vereinbart. „Die Leute können sich direkt in der Apotheke melden oder anrufen“, erklärt Inhaberin Gabriele Jehn. „Zurzeit ist die Nachfrage relativ gering, da machen wir eher Termine nach Rücksprache.“ Die Nachfrage, gerade bei Familien mit Kindern, könnte in den Herbstferien allerdings steigen.

Welchen Preis die Apotheke für einen kostenpflichtigen Test verlangen wird, kann Gabriele Jehn noch nicht genau sagen. „Ich schätze, der wird ca. um die 15 Euro liegen. Darunter lohnt sich für uns der Aufwand nicht, aber wir möchten natürlich auch nicht zu hoch gehen.“ Ob man mit Karte oder bar zahlen könne, stehe ebenfalls noch nicht fest. „Das würde ich dann bei der Terminvergabe besprechen.

Die Terminvergabe erfolgt zu den Geschäftszeiten der Apotheke über die Handynummer (0160) 95355274.

Rund um die Uhr geöffnet: Das Testzentrum in der Bahnhofstraße

An der Bahnhofstraße 19a kann man weiterhin rund um die Uhr Corona-Schnelltests buchen. Filialleiter Daniel Metzen sagt: „Wir machen das weiter“, und fügt scherzend hinzu: „Einer muss es ja machen!“

Metzen hält es für einen ungünstigen Zeitpunkt, gerade zum Beginn der Ferien so viele Teststellen dicht zu machen. „Das ist nicht so gut durchdacht“, sagt er. Zum Beispiel gebe es nächste Woche ein BVB-Heimspiel, für das sicher der eine oder andere Test nötig werde.

Marika Galanti, Mitarbeiterin im Corona-Testzentrum an der Schwerter Bahnhofstraße, lädt zusammen mit ihrem Team auch in den Ferien zum Testen ein.
Marika Galanti, Mitarbeiterin im Corona-Testzentrum an der Schwerter Bahnhofstraße, lädt zusammen mit ihrem Team auch in den Ferien zum Testen ein. © Martina Niehaus © Martina Niehaus

Für einen Test bezahlt man an der Bahnhofstraße ab dem 11. Oktober dann 14 Euro. „Man kann sowohl mit EC-Karte als auch bar bei uns bezahlen“, verkündet der Filialleiter.

Nicht alle müssen zahlen, aber Nachweise sind wichtig

Wichtig zu wissen: Obwohl die Tests ab dem 11. Oktober grundsätzlich kostenpflichtig sind, sind einige Personengruppen befreit. Wer einen medizinischen Nachweis (ärztliches Attest) erbringt, dass er nicht geimpft werden kann, wird auch kostenlos getestet.

Für Minderjährige und Schwangere gilt eine Übergangslösung bis zum 31. Dezember. Auch für sie ist der Test weiterhin kostenlos. Daniel Metzen betont: „Es ist wichtig, dass die Leute – auch Schülerinnen und Schüler – sich ausweisen können. Wir müssen das Alter feststellen und das für die Akten dokumentieren!“

Auch Schwangere müssten, zum Beispiel mit ihrem Mutterpass, einen Nachweis für die Schwangerschaft erbringen. „Und der Personalausweis – den muss sowieso jeder dabeihaben zum Testen“, sagt der Filialleiter.

Das größte Schwerter Testzentrum ist montags bis freitags von 8.30 bis 18 Uhr und samstags und sonntags von 8 bis 15 Uhr geöffnet.

Termine können online unter www.coronatestzentrumschwerte.de gebucht werden. Bei Fragen darf man gern anrufen, Tel. (01575) 20 66 580.

Über die Autorin
Redakteurin
Begegnungen mit interessanten Menschen und ganz nah dran sein an spannenden Geschichten: Das macht für mich Lokaljournalismus aus.
Zur Autorenseite
Martina Niehaus

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.