Begünstigt durch den Klimawandel vermehrt sich der Eichenprozessionsspinner in Deutschland immer weiter. Der Landesbetrieb Straßen NRW meldete jetzt aber Erfolge im Kampf gegen die Raupen des Falters. © picture alliance/dpa
Eichenprozessionsspinner

Raupen-Bilanz von Straßen NRW gilt nicht für Schwerte

90 Prozent weniger Eichenprozessionsspinner in diesem Jahr. Das hat jetzt der Betrieb Straßen NRW gemeldet. Dieser frohen Botschaft widerspricht allerdings der Schwerter Baubetriebshof.

Der Landesbetrieb Straßen NRW ist für die Pflege von Autobahnen und Bundestraßen in Nordrhein-Westfalen zuständig. An deren Rändern stehen ziemlich viele Bäume und Büsche. Deshalb ist Straßen NRW auch eine Art Forstbetrieb.

Erstmals Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt

In Schwerte gab es mehr befallene Bäume

Für Straßen NRW geht es auch um den Schutz der Mitarbeiter

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite
Holger Bergmann

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.