Regenwetter schreckt die Schwerter nicht ab

Hospizlauf und verkaufsoffen

Das Wetter konnte die Schwerter nicht abschrecken. Trotz schwarzer Wolken und Regenschauern zu Beginn war der Andrang am Start des Hospizlaufs 2011 riesig. Und am Mittag zeigte sich dann sogar die Sonne.

SCHWERTE

18.09.2011, 11:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Innenstadt von Schwerte erstrahlt trotz des Regenwetters am Sonntagmorgen in Ruhr-Nachrichten-Blau und Weiß. Der Hospizlauf begann um 11 Uhr.

Die Innenstadt von Schwerte erstrahlt trotz des Regenwetters am Sonntagmorgen in Ruhr-Nachrichten-Blau und Weiß. Der Hospizlauf begann um 11 Uhr.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Hospizlauf 2011 in Bildern

An das Pannekaukenfest war der Hospizlauf gekoppelt - ein Sponsorenlauf für das Hospiz Schwerte. Von 11 bis 17 Uhr konnten die Teilnehmer mit ihren Kilometern im Rundlauf durch die Innenstadt Spenden für das Hospiz eintreiben.
18.09.2011
/
Bürgermeister Heinrich Böckelühr war ein gutes Vorbild: Er lief selbst einige Runden durch die Innenstadt und wurde dabei von hunderten jungen und alten Schwertern begleitet.© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
Riesen-Stimmung in Schwerte: Kinder, Eltern, Omas und Opas hatten Spaß am Hospizlauf und feuerten die Teilnehmer mit den RN-Klapperstangen an.© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
RN-Redaktionsleiter Heiko Mühlbauer macht gute Miene zum schlechten Wetter. © Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Hospizlauf 2011 in Bildern

An das Pannekaukenfest war der Hospizlauf gekoppelt - ein Sponsorenlauf für das Hospiz Schwerte. Von 11 bis 17 Uhr konnten die Teilnehmer mit ihren Kilometern im Rundlauf durch die Innenstadt Spenden für das Hospiz eintreiben.
18.09.2011
/
Bürgermeister Heinrich Böckelühr war ein gutes Vorbild: Er lief selbst einige Runden durch die Innenstadt und wurde dabei von hunderten jungen und alten Schwertern begleitet.© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
Riesen-Stimmung in Schwerte: Kinder, Eltern, Omas und Opas hatten Spaß am Hospizlauf und feuerten die Teilnehmer mit den RN-Klapperstangen an.© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
RN-Redaktionsleiter Heiko Mühlbauer macht gute Miene zum schlechten Wetter. © Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
© Foto: Oskar Neubauer
Schlagworte

Von den Lionsdamen Caelestia betreut, zogen zahlreiche Grundschüler ihre Runden. Wie in jedem Jahr waren nicht nur Läufer auf der Strecke. Roller, Inliner, Walker, Spaziergänger und Rollstuhlfahrer waren auf dem knapp 800 Meter langen Rundkurs unterwegs. „Schade, dass gerade um 11 Uhr zum Start der Regen einsetzte“, so Mit-Organisatorin Gabriele Bernhard. Denn auch wenn der Regen auf der Strecke keine Lücken riss, litten die Verpflegungsstände unter dem Wetter. Das habe man aber in den sonnigen Abschnitten wieder rausgeholt, glaubt die Organisatorin. Zum vierten Mal war das Moderatoren-Team, bestehend aus Nicole Wachowiak und den Brüdern Peter und Michael Blaschke, mit am Start. Sie sorgten für gute Laune, aber auch für Informationen rund um die Läufer. So erfuhren die Zuschauer, dass Hans-Jürgen Schubert am Morgen in Scharnhorst den 10-Kilometer-Lauf in seiner Altersklasse gewonnen hatte und zum Auslaufen seine Runden für den guten Zweck beim Hospizlauf drehte.

Für Spaß an der Strecke sorgten auch zwei Teilnehmer der LG Bittermark, die als Frosch und Biene für Partystimmung sorgten. Am Nachmittag warben die Musical-Kids der katholischen Kirchengemeinde für ihr nächstes Projekt. Dazu brachten sie ein fast echtes Kamel mit auf die Strecke. Bis um 17 Uhr drehten die Läufer ihre Runden. Danach begann für das Organisationsteam der Abbau und dann: „Dann beginnt die Planung für den Hospizlauf Nummer 10“, so Moderator Michael Blaschke. Und der soll ein ganz besonderer mit vielen Überraschungen werden“, verspricht er. 

Lesen Sie jetzt